Skip to main content

Land und Sprache

Aktuelle Auswahl

Schweiz
Kanada
USA
Australien
Hongkong
Japan
Neuseeland
Singapur
Südkorea
Österreich
Belgien
Dänemark
Estland
Finnland
Frankreich
Deutschland
Island
Irland
Italien
Lettland
Litauen
Luxemburg
Niederlande
Norwegen
Portugal
Spanien
Schweden
Schweiz
Vereinigtes Königreich

Juni 2022 / MARKET OUTLOOK

Übergang zu einem neuen Paradigma

Auf eine ungewisse Zukunft einstellen

Auf den Punkt gebracht

  • Die russische Invasion der Ukraine, die durch Covid-19 bedingten Lockdowns in China, die höheren Energiepreise und die steigenden Zinssätze könnten für ein schwieriges zweites Halbjahr sorgen.
  • Im ersten Halbjahr hatten die Aktienbewertungen unter einem starken Anstieg der Anleiherenditen zu leiden. Die Frage lautet nun, ob eine Verlangsamung des Gewinnwachstums der nächste Stein ist, der etwas ins Rollen bringen wird.
  • US- Treasuries und andere Kernanleihen taugten im ersten Halbjahr auch nicht allzu sehr zur Diversifizierung, als die Aktienkorrelationen sprunghaft anstiegen. Möglicherweise sind neue Ansätze nötig.
  • Der Krieg in der Ukraine und die Sanktionen gegen Russland könnten die Rohstoffpreise weiter in die Höhe treiben, zugleich aber auch den Übergang zu erneuerbaren Energien beschleunigen.

Auf eine ungewisse Zukunft einstellen 

An der Schwelle zum zweiten Halbjahr bleiben die höhere Inflation und die steigenden Zinssätze nach Ansicht der führenden Anlageexperten von T. Rowe Price die größten Risiken für die globalen Finanzmärkte.

Die russische Invasion der Ukraine hat diese Risiken vergrößert, weil sie die Lebensmittel- und Energiepreise stark steigen lässt und die globalen Lieferketten zusätzlich belastet.

Diese „Verkettung von Schocks“, die die Inflation anheizen, hat den Druck auf die US-Notenbank (Fed) und andere große Zentralbanken erhöht, ihre Geldpolitik zu straffen. Zugleich wird es für sie schwieriger, die Inflation einzudämmen, ohne das Wirtschaftswachstum abzuwürgen, erklärt Sébastien Page, Head of Global Multi‑Asset und Chief Investment Officer (CIO).

„Die drei größten Herausforderungen für Anleger werden in den nächsten Monaten die Inflation, die Inflation und die Inflation sein“, sagt Page. „Sie ist der Übertragungsmechanismus für alle anderen Risiken, die uns drohen.“

Die Kernfrage lautet nun, ob diese Risiken eine starke Wachstumsverlangsamung verursachen oder die großen Volkswirtschaften gar in eine ausgewachsene Rezession stürzen werden, die auch die Unternehmensgewinne drücken würde, warnt Page.

Neben den zyklischen Risiken müssen die Anleger auch beachten, dass die globalen Märkte einen strukturellen Wendepunkt erreicht haben könnten – nämlich das Ende einer Ära, die von reichlich Liquidität, einer niedrigen Inflation und tiefen Zinssätzen geprägt gewesen ist und auf die globale Finanzkrise der Jahre 2008 und 2009 folgte (Abbildung 1).

„Ich glaube, damit ist es nun vorbei“, erklärt Arif Husain, Head of International Fixed Income und CIO. „Davon kann man sich nun verabschieden.“

Die von den Zentralbanken bereitgestellte Liquidität sei enorm wichtig gewesen, um die Wirtschaft und die Märkte während der Finanzkrise und der Coronavirus-Pandemie zu stabilisieren, bemerkt Justin Thomson, Head of International Equity und CIO. Sie habe aber auch die Bewertungen vieler Risikoanlagen auf historische Extremwerte getrieben. „Ich denke, die Geschichte lehrt, dass solche Extremwerte niemals von Dauer sind“, fügt er hinzu.

Das neue Paradigma könnte allerdings auch potenzielle Chancen für Anleger eröffnen, die über die nötigen Fähigkeiten und Research-Kapazitäten verfügen, um diese Chancen auch zu erkennen, fährt Thomson fort. „Bei volatilen Märkten kann aktives Management ein Freund für Anleger sein.“

Die Ära der niedrigen Inflation und der reichlichen Liquidität scheint vorbei zu sein

(Abb. 1) US-Inflation* und Rendite der zweijährigen US-Treasuries

Die Ära der niedrigen Inflation und der reichlichen Liquidität scheint vorbei zu sein

31. Mai 2006 bis 31. Mai 2022.
*Inflation = Veränderung des US-Verbraucherpreisindex (VPI) für alle in Städten lebenden Verbraucher zum Vorjahr.
Quellen: Bureau of Labor Statistics der USA und Federal Reserve Bank of St. Louis.

Lernen Sie unsere vier Themen kennen:

In schwierigen Fahrwassern zurechtkommen

Wie können Anleger auf das Risiko einer Rezession in Europa und den USA sowie eine weitere Wachstumsverlangsamung in China reagieren?
Erfahren Sie mehr >

Das Fundamentalumfeld ist entscheidend

Welche Chancen bieten die Aktienmärkte angesichts des wohl nachlassenden Gewinnwachstums und der steigenden Zinssätze?
Erfahren Sie mehr >

Flexible festverzinsliche Wertpapiere

Anleihen hatten im ersten Halbjahr Mühe, die Aktienrisiken auszugleichen. Welchen Ansatz sollten die Anleger also bei Anleihen verfolgen?
Erfahren Sie mehr >

Was tun angesichts der geopolitischen Risiken?

Die Geopolitik wird für die Anleger im zweiten Halbjahr ein wichtiges Schwerpunktthema bleiben und unterstreichen, wie wichtig Diversifizierung ist.
Erfahren Sie mehr >
 

Wichtige Informationen

Dieses Dokument wurde ausschließlich zu allgemeinen Informations- und Werbezwecken erstellt. Dieses Dokument ist in keiner Weise als Beratung oder als Verpflichtung zur Beratung zu verstehen (auch nicht in Bezug auf Treuhandanlagen). Es sollte zudem nicht als primäre Grundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Interessierte Anleger sollten sich in rechtlichen, finanziellen und steuerlichen Belangen von unabhängiger Seite beraten lassen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen. Die T. Rowe Price-Unternehmensgruppe, zu der auch T. Rowe Price Associates, Inc. und/oder deren verbundene Gesellschaften gehören, erzielen Einnahmen mit Anlageprodukten und -dienstleistungen von T. Rowe Price. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Erträge. Der Wert einer Anlage sowie die mit dieser erzielten Erträge können sowohl steigen als auch sinken. Es ist möglich, dass Anleger weniger zurückbekommen als den eingesetzten Betrag.

Das vorliegende Dokument stellt weder ein Angebot noch eine persönliche oder allgemeine Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren in irgendeinem Land oder Hoheitsgebiet beziehungsweise zur Durchführung bestimmter Anlageaktivitäten dar. Das Dokument wurde von keiner Aufsichtsbehörde irgendeines Landes oder Hoheitsgebiets geprüft.

Die hierin geäußerten Informationen und Ansichten wurden aus oder anhand von Quellen gewonnen, die wir als zuverlässig und aktuell erachten; allerdings können wir die Richtigkeit oder Vollständigkeit nicht garantieren. Wir übernehmen keine Gewähr dafür, dass sich Vorhersagen, die möglicherweise getätigt werden, bewahrheiten werden. Die hierin enthaltenen Einschätzungen beziehen sich auf den jeweils angegebenen Zeitpunkt und können sich ohne vorherige Ankündigung ändern; diese Einschätzungen unterscheiden sich möglicherweise von denen anderer Gesellschaften und/oder Mitarbeiter der T. Rowe Price-Unternehmensgruppe. Unter keinen Umständen dürfen das vorliegende Dokument oder Teile davon ohne Zustimmung von T. Rowe Price vervielfältigt oder weiterverbreitet werden.

Das Dokument ist nicht zum Gebrauch durch Personen in Ländern oder Hoheitsgebieten bestimmt, in denen seine Verbreitung untersagt ist oder Beschränkungen unterliegt. In bestimmten Ländern wird es nur auf spezielle Anforderung zur Verfügung gestellt.

Das Dokument ist nicht für Privatanleger bestimmt, unabhängig davon, in welchem Land oder Hoheitsgebiet diese ihren Wohnsitz haben.

Vorheriger Artikel

Juni 2022 / MARKET OUTLOOK

Was tun angesichts der geopolitischen Risiken?
Nächster Artikel

Juni 2022 / INVESTMENT INSIGHTS

Der alte Kontinent entwickelt sich zur Neuen Welt
202206-2235981

Sie verlassen jetzt die T. Rowe Price website

T. Rowe Price ist für den Inhalt von Websites Dritter nicht verantwortlich, einschließlich der darin enthaltenen Wertentwicklungsdaten. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Erträge.