Skip to main content

August 2021 / MARKET OUTLOOK

Globale Assetallokation: Unser Ausblick für August

Lesen Sie, was an den globalen Märkten heute wichtig ist

1.    Marktausblick

    Das Wachstum der Weltwirtschaft bleibt stark, variiert aber von Region zu Region. Dem Impffortschritt stehen Rückschläge durch die steigende Zahl von Infektionen mit der Delta-Variante gegenüber.

    Auch wenn die globale Geldpolitik die Märkte weiter stützt, dürfte sich der Trend hin zu einer Zinsstraffung fortsetzen, da die Zentralbanken zwischen dem moderateren Wachstum und den größeren Corona-Risiken einerseits und der beständigeren Inflation andererseits abwägen.

    Die globalen fiskalpolitischen Impulse schwächen sich im Vergleich zu den Krisenhochs zwar immer weiter ab, doch der Wiederaufbaufonds der Europäischen Union (EU), die potenziellen US-Infrastrukturausgaben und Chinas Bemühungen um eine Stabilisierung des Wachstums könnten dies ausgleichen.

    Die langfristigen Zinssätze könnten angesichts der Wachstums- und Inflationsaussichten höher tendieren. Allerdings könnte das Aufwärtspotenzial begrenzt sein, denn sowohl das Wachstum als auch die Inflation haben den Höhepunkt bereits überschritten. Die kurzfristigen Zinssätze könnten nach und nach eine restriktivere Zentralbankpolitik einpreisen, was zu einer Abflachung der Renditekurven führen würde.

    Zu den Hauptrisiken für die globalen Märkte zählen der weitere Verlauf der Corona-Pandemie, eine erhöhte Inflation, potenzielle Fehlentscheidungen der Zentralbanken, Steuererhöhungen, eine restriktiveres Regulierungsumfeld sowie zunehmende geopolitische Sorgen.

    2. Positionierung des Portfolios

    • Wir sind weiterhin in Aktien etwas weniger stark investiert als in Anleihen und Barmitteln. Aktien bieten unseres Erachtens ein weniger attraktives Risiko-Rendite-Profil und reagieren potenziell stärker auf eine nachlassende politische Unterstützung, höhere Zinsen, eine hohe Inflation und potenzielle Steuererhöhungen.
    • Im Aktienbereich favorisieren wir nach wie vor globale Substanzwerte, US-Small-Caps sowie Schwellenländeraktien, gestützt auf die Erwartung, dass zyklische Unternehmen weiterhin vom starken Wachstum und der weltweiten Wiedereröffnung der Wirtschaft profitieren.
    • An den Festzinsmärkten konzentrieren wir uns auf Papiere mit einer geringeren Duration sowie auf höher verzinsliche Segmente. Folglich sind wir in Hochzinsanleihen, Schwellenländeranleihen sowie Barmitteln übergewichtet.

    3. Marktthemen

    Balanceakt

    Zur gleichen Zeit, als China mit Maßnahmen wie der Senkung des Mindestreservesatzes und der Zusage stärkerer fiskalpolitischer Impulse versuchte, die nachlassende Konjunktur zu stützen, wurde die Politik auch auf sozialpolitischer Ebene aktiv, und zwar mit weiteren, strengeren Vorschriften. Die neuesten dieser Vorschriften haben die Märkte in Aufruhr versetzt. Diese neuen Regelungen haben mit bestimmten Prioritäten zu tun, bei denen es um den Schutz der Datensicherheit, ein höherwertiges, nachhaltigeres Wirtschaftswachstum, den Abbau des Wohlstandsgefälles und den Schutz der Umwelt geht. Einige der Maßnahmen, mit denen die neuen Vorschriften durchgesetzt werden sollen, etwa dass Unternehmen im Bildungssektor in die Gemeinnützigkeit gezwungen werden, wurden als schwerwiegend angesehen. Dies weckte die Sorge, dass auch anderen Branchen ähnlich strenge Maßnahmen drohen könnten. Die jüngsten Äußerungen von Regierungsvertretern scheinen zwar anzudeuten, dass dies unwahrscheinlich ist. Dennoch haben sie die Anleger verunsichert. In nächster Zeit könnte sich Chinas zweigleisige Politik, sowohl die Wirtschaft zu stabilisieren als auch die soziale Agenda voranzutreiben, als schwieriger Balanceakt herausstellen.

    Zweifache Trendumkehr

    Nachdem sie sich 15 Jahre lang schwächer entwickelt hatten als Growth-Aktien, konnten Value-Aktien im letzten Herbst die Growth-Titel endlich wieder übertreffen. Dies lag an der Erwartung, dass sich das Wirtschaftswachstum kräftig erholen, die Inflation steigen und der Nachfragestau durch die Lockerung der Beschränkungen auflösen würden. Genau das passierte auch – bis Ende März, als sich die Entwicklung an den Märkten plötzlich umkehrte und die Zinsen sanken. Die Auslöser dafür waren Spekulationen, dass das Wachstum und die Inflation ihren Höhepunkt überschritten haben könnten. Zudem führten die Sorge über eine potenzielle Drosselung durch die US-Notenbank und die wegen der Delta-Variante höheren Infektionszahlen zu mehr Zurückhaltung unter den Anlegern. Trotzdem könnte noch einiges für Value-Titel sprechen. Denn durch die jüngste Underperformance sind auch die relativen Bewertungen attraktiver geworden, das weltweite Wachstum liegt noch immer über dem Trendniveau und das Missverhältnis zwischen Angebot und Nachfrage sorgt weiter für eine beharrlich hohe Inflation. Da die Delta-Variante hoffentlich eingedämmt werden kann und der regulatorische Druck auf Growth-Aktien wächst, könnten die Anleger allmählich wieder mehr auf Value-Titel setzen und eine erneute Trendwende in diesem Zyklus einläuten.

    Eine Übersicht über die einzelnen Regionen finden Sie im vollständigen Bericht (PDF auf Englisch).

     

    Wichtige Informationen

    Dieses Dokument wurde ausschließlich zu allgemeinen Informations- und Werbezwecken erstellt. Dieses Dokument ist in keiner Weise als Beratung oder als Verpflichtung zur Beratung zu verstehen (auch nicht in Bezug auf Treuhandanlagen). Es sollte zudem nicht als primäre Grundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Interessierte Anleger sollten sich in rechtlichen, finanziellen und steuerlichen Belangen von unabhängiger Seite beraten lassen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen. Die T. Rowe Price-Unternehmensgruppe, zu der auch T. Rowe Price Associates, Inc. und/oder deren verbundene Gesellschaften gehören, erzielen Einnahmen mit Anlageprodukten und -dienstleistungen von T. Rowe Price. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Erträge. Der Wert einer Anlage sowie die mit dieser erzielten Erträge können sowohl steigen als auch sinken. Es ist möglich, dass Anleger weniger zurückbekommen als den eingesetzten Betrag.

    Das vorliegende Dokument stellt weder ein Angebot noch eine persönliche oder allgemeine Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren in irgendeinem Land oder Hoheitsgebiet beziehungsweise zur Durchführung bestimmter Anlageaktivitäten dar. Das Dokument wurde von keiner Aufsichtsbehörde irgendeines Landes oder Hoheitsgebiets geprüft.

    Die hierin geäußerten Informationen und Ansichten wurden aus oder anhand von Quellen gewonnen, die wir als zuverlässig und aktuell erachten; allerdings können wir die Richtigkeit oder Vollständigkeit nicht garantieren. Wir übernehmen keine Gewähr dafür, dass sich Vorhersagen, die möglicherweise getätigt werden, bewahrheiten werden. Die hierin enthaltenen Einschätzungen beziehen sich auf den jeweils angegebenen Zeitpunkt und können sich ohne vorherige Ankündigung ändern; diese Einschätzungen unterscheiden sich möglicherweise von denen anderer Gesellschaften und/oder Mitarbeiter der T. Rowe Price-Unternehmensgruppe. Unter keinen Umständen dürfen das vorliegende Dokument oder Teile davon ohne Zustimmung von T. Rowe Price vervielfältigt oder weiterverbreitet werden.

    Das Dokument ist nicht zum Gebrauch durch Personen in Ländern oder Hoheitsgebieten bestimmt, in denen seine Verbreitung untersagt ist oder Beschränkungen unterliegt. In bestimmten Ländern wird es nur auf spezielle Anforderung zur Verfügung gestellt.

    Das Dokument ist nicht für Privatanleger bestimmt, unabhängig davon, in welchem Land oder Hoheitsgebiet diese ihren Wohnsitz haben.

    Vorheriger Artikel

    August 2021 / ASSET ALLOCATION VIEWPOINT

    In Value-Titeln investiert bleiben
    Nächster Artikel

    August 2021 / INVESTMENT INSIGHTS

    Schwellenmärkte: Ist die Value-Rally nachhaltig?
    202108‑1754553

    August 2021 / ASSET ALLOCATION VIEWPOINT

    In Value-Titeln investiert bleiben

    In Value-Titeln investiert bleiben

    In Value-Titeln investiert bleiben

    Die Bewertungen von Growth-Aktien sind trotz sehr guter Fundamentaldaten extrem hoch

    Von Tim Murray

    Tim Murray Kapital Markt Analyst

    Juli 2021 / INVESTMENT INSIGHTS

    Warum die Erholung des Value-Segments vielleic...

    Warum die Erholung des Value-Segments vielleicht erst begonnen hat

    Warum die Erholung des Value-Segments vielleicht...

    Der Konjunkturaufschwung und die Gewinndynamik dürften die Rotation in Substanzaktien...

    Von Sebastien Mallet

    Sebastien Mallet Portfolio Manager

    Sie verlassen jetzt die T. Rowe Price website

    T. Rowe Price ist für den Inhalt von Websites Dritter nicht verantwortlich, einschließlich der darin enthaltenen Wertentwicklungsdaten. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Erträge.