INVESTMENT INSIGHTS

Globale Asset-Allokation: Einblicke für Januar

Yoram Lustig , Head of Multi-Asset Solutions, EMEA

„Global ohne USA“ – bald wieder großartig?

Der US-Aktienmarkt setzte seine Outperformance im Jahr 2019 fort und gewann mehr als 31% im Vergleich zu 21% für den Rest der Welt, gemessen am S&P 500 Index und dem MSCI All Country World ex-US Index (in USD). Überraschender ist jedoch, dass der US-Markt in den letzten zehn Jahren fast 200% besser abgeschnitten hat als der Rest der Welt. Die Märkte außerhalb der USA erlebten ein schwieriges Jahrzehnt – durch die europäische Schuldenkrise, zwei Rezessionen in Europa, die stark gestiegene politische Unsicherheit in aller Welt, unter anderem durch den Brexit, und zuletzt durch die Folgen des Handelskriegs. Anfang Jahres 2020 profitieren die Märkte außerhalb der USA von der Entspannung im Handelskrieg und der Stabilisierung des weltweiten Wachstums, was aufgrund ihrer eher zyklisch ausgerichteten Volkswirtschaften durchaus positive Effekte haben könnte.
 

Herausrechnen einer Rezession

Die US-Renditekurve verläuft so steil wie zuletzt im Oktober 2018, denn die Anleger beurteilen die Wachstumsaussichten dank der schwindenden Bedenken rund um den Handel wieder optimistischer. Tatsächlich zeigen die Renditekurven in aller Welt nun einen steileren Verlauf, auch weil die Anleger von renditeschwächeren in risikoreichere Anlagen umschichten. Dieser steilere Verlauf der Renditekurve spiegelt eine Gegenbewegung zur Flucht in „sichere“ Anlagen wider, die im August zu beobachten war und zur Inversion der US-Renditekurve führte – häufig Vorbote einer Rezession. Der Konsens spricht zwar nicht dafür, dass die Anleger sich in dieser Phase des Zyklus auf eine umfassende Reflation einstellen sollten. Doch das Anlegerinteresse für Sektoren, die von höheren Zinsen profitieren, etwa für den Finanzsektor, wie auch für inflationsgeschützte Wertpapiere ist gestiegen. Eine weiterhin positive Entwicklung der Stimmung und des Wachstums könnte zu einer weiteren Korrektur der Inflations- und Zinserwartungen nach oben führen.
 

Zeigt her die Gewinne!

Nach dem turbulenten Jahresende 2018 kannten US-Aktien im ganzen Jahr 2019 nur eine Richtung: Der S&P 500 Index schloss mit einem Plus von über 31% fast auf Rekordniveaus, auch wenn der Anstieg in den letzten beiden Jahren aufs Jahr gerechnet nur jeweils 12% betrug. Aktien erhielten Unterstützung vom positiveren Verlauf der Handelsgespräche und dem erfolgreichen Bemühen der US-Notenbank um eine „mittzyklische Anpassung“. Die sehr gute Wertentwicklung und das unveränderte Gewinnwachstum ließen das Kurs-Gewinn-Verhältnis für den S&P im Jahresverlauf von 14,4x auf 18,2x steigen. Im Jahr 2020 werden die Märkte vor der Herausforderung stehen, die Dynamik in Gang zu halten. Denn während das Ausgangsniveau für die Bewertungen höher ist, hat sich kein Gewinnwachstum eingestellt.


 

Eine Übersicht über die einzelnen Regionen finden Sie in dieser PDF-Datei.

 

 

 

 

Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Erträge.

Quellen: Standard & Poor’s, MSCI, Bloomberg Finance L.P. (siehe Abschnitt „Zusätzliche Angaben“) sowie Finanzdaten und Analysen von FactSet. Copyright 2020 FactSet. Alle Rechte vorbehalten.

 

 

Wichtige Informationen

Dieses Dokument wurde ausschließlich zu allgemeinen Informations- und Werbezwecken erstellt. Dieses Dokument ist in keiner Weise als Beratung oder als Verpflichtung zur Beratung zu verstehen (auch nicht in Bezug auf Treuhandanlagen). Es sollte zudem nicht als primäre Grundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Interessierte Anleger sollten sich in rechtlichen, finanziellen und steuerlichen Belangen von unabhängiger Seite beraten lassen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen. Die T. Rowe Price-Unternehmensgruppe, zu der auch T. Rowe Price Associates, Inc. und/oder deren verbundene Gesellschaften gehören, erzielen Einnahmen mit Anlageprodukten und -dienstleistungen von T. Rowe Price. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Erträge. Der Wert einer Anlage sowie die mit dieser erzielten Erträge können sowohl steigen als auch sinken. Es ist möglich, dass Anleger weniger zurückbekommen als den eingesetzten Betrag.


Das vorliegende Dokument stellt weder ein Angebot noch eine persönliche oder allgemeine Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren in irgendeinem Land oder Hoheitsgebiet beziehungsweise zur Durchführung bestimmter Anlageaktivitäten dar. Das Dokument wurde von keiner Aufsichtsbehörde irgendeines Landes oder Hoheitsgebiets geprüft.

Die hierin geäußerten Informationen und Ansichten wurden aus oder anhand von Quellen gewonnen, die wir als zuverlässig und aktuell erachten; allerdings können wir die Richtigkeit oder Vollständigkeit nicht garantieren. Wir übernehmen keine Gewähr dafür, dass sich Vorhersagen, die möglicherweise getätigt werden, bewahrheiten werden. Die hierin enthaltenen Einschätzungen beziehen sich auf den jeweils angegebenen Zeitpunkt und können sich ohne vorherige Ankündigung ändern; diese Einschätzungen unterscheiden sich möglicherweise von denen anderer Gesellschaften und/oder Mitarbeiter der T. Rowe Price-Unternehmensgruppe. Unter keinen Umständen dürfen das vorliegende Dokument oder Teile davon ohne Zustimmung von T. Rowe Price vervielfältigt oder weiterverbreitet werden.

Das Dokument ist nicht zum Gebrauch durch Personen in Ländern oder Hoheitsgebieten bestimmt, in denen seine Verbreitung untersagt ist oder Beschränkungen unterliegt. In bestimmten Ländern wird es nur auf spezielle Anforderung zur Verfügung gestellt.

Das Dokument ist nicht für Privatanleger bestimmt, unabhängig davon, in welchem Land oder Hoheitsgebiet diese ihren Wohnsitz haben.

 


201901‑1052115