INVESTMENT INSIGHTS

Unternehmensanleihen aus Schwellenländern: Möglichkeiten für aktive Manager

Samy Muaddi , Portfolio Manager

Während passive Anlagen ihre Marktanteile weiter vergrößern, sind Unternehmensanleihen aus den Schwellenländern (EM) als Anlageklasse nach wie vor ineffizient und unteranalysiert. Dadurch belohnen sie Anleger für eine aktive Wertpapierauswahl und bieten aktiven Manager potenziell Möglichkeiten, beständige Wertzuwächse zu erzielen.
 

Ein Faktor, der aktive Möglichkeiten eröffnet, ist der Mangel an dedizierten Sponsoren. Von den EM-Unternehmensanleihen im Gesamtwert von rund USD 2,2 Mrd., die am Markt verfügbar sind, werden nur rund 5% von solchen dedizierten Anlegern gehalten – also Unternehmen, die sich auf diese Anlageklasse spezialisiert haben und die JPMorgan CEMBI Indizes als Benchmarks verwenden. Der Rest ist im Besitz von Privat-, Crossover- (zum Beispiel Managern von Investment-Grade-Titeln, die für mehr Rendite vereinzelt in Hochzinsanleihen investieren) und anderen nicht spezialisierten Anlegern. Anleger, die keine Experten für diese Anlageklasse sind, können Fehlbewertungen und Verzerrungen am Markt in der Regel nicht so schnell erkennen und ausnutzen. Außerdem reagieren sie möglicherweise empfindlicher auf negative Meldungen und verkaufen wahrscheinlich schneller, sodass sie von langfristigen fundamentalen Verbesserungen unter Umständen nicht profitieren.


Weitere Chancen ergeben sich zudem aus der breiten Streuung der Bewertungen. Ein Beispiel: Die Zeichen in Abbildung 1 geben die Renditen wieder, mit denen Neuemissionen mit einem Rating von B seit 2016 auf den Markt gekommen sind. Die Linie in der Grafik bildet die durchschnittliche Rendite des mit dem Rating von B versehenen Teils des Index für EM-Unternehmensanleihen ab. Innerhalb einer einzigen Rating-Kategorie bewegten sich die Renditen in einer breiten Spanne von unter 4% bis beinahe 14%. Dies deutet an, dass die Fähigkeit, gute von schlechten Unternehmensanleihen zu unterscheiden, für den Anlageerfolg in dieser Anlageklasse sehr wichtig ist und Manager dafür über genügend Researchkapazitäten verfügen müssen.
 

Der dritte Faktor, von dem aktive Anleger potenziell profitieren können, ist der hohe Research-Bedarf in dieser Anlageklasse. Abbildung 2 zeigt die Anzahl der Neuemissionen am Markt für EM-Unternehmensanleihen seit 2005 – demnach wurden allein im Hochzinssegment im Schnitt rund 70 neue Titel pro Jahr begeben. Neuemissionen kommen häufig recht kurzfristig auf den Markt. Bei einer Zeichnungsfrist von gewöhnlich drei bis fünf Tagen bleibt Analysten nur wenig Zeit, um die Branche, das Managementteam und vielleicht sogar ein bislang nicht analysiertes Land zu beurteilen und ein Analysemodell zu entwickeln.
 

Wir glauben, dass etwa die Möglichkeit, die hauseigenen Ressourcen für die Analyse von EM-Aktien in Anspruch nehmen zu können, ein Vorteil für unsere Kreditanalysten ist. Beispielsweise geben die meisten Unternehmen aus Schwellenländern zunächst einmal Aktien aus, lange bevor sie an die Anleihemärkte gehen. Das heißt, auch wenn ein Unternehmen als Anleiheemittent vielleicht ein unbeschriebenes Blatt ist, könnte es sein, dass unser Team für EM-Aktien es bereits seit Jahrzehnten kennt.
 

Unsere Analysten für EM-Unternehmensanleihen greifen mitunter auch auf die Expertise der Branchenspezialisten für Wertpapiere aus den Industrieländern zurück, um Parallelen zu finden, die sich auf die EM anwenden lassen, und potenzielle Erfolgsfaktoren oder Warnsignale zu erkennen.
 

Dank dieser Researchkapazitäten können wir überaus selektiv vorgehen – wir beteiligen uns nur an 10% bis 15% der Neuemissionen – und von den Titeln, die wir auch tatsächlich kaufen, sehr überzeugt sein.
 


Abbildung 1
Große Bewertungsspanne
Renditen von EM-Unternehmensanleihen mit B-Rating 

Abbildung 1. Große Bewertungsspanne

 

Stand: Montag, 30. September 2019

Die Grafik zeigt die Rückzahlungsrendite von Anleihen mit B-Rating, die von Unternehmen in Schwellenländern in US-Dollar begeben wurden. Hierbei handelt es sich um ein umfassendes Universum, das sowohl Emissionen, die im J.P. Morgan CEMBI Global Diversified Index enthalten sind, als auch nicht in dem Index enthaltene Titel umfasst.
Quelle: Bond Radar, J.P. Morgan Chase & Co.


 

Abbildung 2:
Research als enorme Herausforderung
Neue Emittenten am Markt für EM-Unternehmensanleihen

Abbildung 2: Research als enorme Herausforderung

Stand: 30. September 2019
Quelle: Bond Radar, J.P. Morgan Chase & Co.


 

 

 

Risiken – folgende Risiken sind für die Strategie von wesentlicher Bedeutung:

Risiken bedingter Pflichtwandelanleihen – bedingte Pflichtwandelanleihen (Contingent Convertible Bonds, CoCos) besitzen ähnliche Merkmale wie Wandelanleihen. Der wesentliche Unterschied ist, dass für ihre Wandelung bestimmte Bedingungen (sog. „Trigger Events“ oder Wandlungsauslöser) erfüllt sein müssen, die gewöhnlich auf die Kapitalquote bezogen sind und von Emission zu Emission variieren.

Länderrisiko (China) – alle Anlagen in China sind ähnlichen Risiken ausgesetzt wie Anlagen in anderen Schwellenländern. Darüber hinaus können Anlagen, die im Zusammenhang mit einer QFII-Lizenz oder dem Programm Stock Connect erworben wurden oder gehalten werden, zusätzlichen Risiken ausgesetzt sein.

Risiken am chinesischen Interbankenmarkt für Anleihen – die Marktvolatilität und ein möglicher Liquiditätsmangel infolge des geringen Handels mit bestimmten Schuldtiteln an Chinas Interbankenmarkt für Anleihen können zu erheblichen Kurschwankungen von an diesem Markt gehandelten Schuldtiteln führen.

Länderrisiko (Russland und Ukraine) – in diesen Ländern sind die Risiken im Zusammenhang mit der Verwahrung, den Gegenparteien und der Marktvolatilität größer als in den Industrieländern.

Kreditrisiko – eine Anleihe oder ein Geldmarktinstrument könnte an Wert verlieren, wenn sich die Finanzlage des Emittenten verschlechtert.

Ausfallrisiko – die Emittenten bestimmter Anleihen könnten nicht mehr in der Lage sein, Zahlungen für ihre Anleihen zu leisten.

Derivaterisiko – Derivate können zu Verlusten führen, die deutlich über den Kosten des Derivats liegen.

Schwellenmarktrisiko – Börsen der Schwellenländer sind weniger gefestigt als die der Industrieländer und bergen somit höhere Risiken.

Frontier-Markt-Risiko – Länder mit kleineren Märkten, die sich in einer früheren Phase ihrer wirtschaftlichen und politischen Entwicklung befinden als etabliertere Schwellenländer, weisen normalerweise eine begrenzte Investierbarkeit und Liquidität auf.

Risiko von Hochzinsanleihen – eine Anleihe oder Schuldverschreibung mit einem Rating von Standard & Poor‘s unterhalb BBB- oder einer gleichwertigen Bonität, die auch als „unterhalb Investment Grade“ bezeichnet wird, bietet im Allgemeinen höhere Renditen, ist aber auch mit größeren Risiken verbunden.

Zinsrisiko – wenn die Zinsen steigen, verlieren Anleihen in der Regel an Wert. Dieses Risiko ist im Allgemeinen umso größer, je länger die Laufzeit einer Anleihe und je höher ihre Kreditqualität.

Liquiditätsrisiko – unter Umständen lässt sich ein Wertpapier nur schwer bewerten oder ist nicht ohne Weiteres zum gewünschten Zeitpunkt oder zum gewünschten Preis verkäuflich.

Sektorkonzentrationsrisiko – die Performance einer Strategie, die ihr Vermögen zum Großteil in einen bestimmten Wirtschaftssektor (oder im Fall von Anleihestrategien in ein bestimmtes Marktsegment) investiert, wird von Ereignissen, die diesen Sektor oder dieses Segment des Anleihemarktes betreffen, stärker beeinflusst.


 

Zusätzliche Informationen

JP Morgan – die Angaben stammen zwar aus Quellen, die von J.P. Morgan für zuverlässig gehalten werden, doch J.P. Morgan übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit oder Richtigkeit. Die Nutzung des Index erfolgt mit Genehmigung.  Der Index darf nicht ohne vorherige schriftliche Zustimmung von J.P. Morgan kopiert, verwendet oder weitergegeben werden. Copyright © 2019, J.P. Morgan Chase & Co. Alle Rechte vorbehalten.

 

Wichtige Informationen

Dieses Dokument wurde ausschließlich zu allgemeinen Informations- und Werbezwecken erstellt. Dieses Dokument ist in keiner Weise als Beratung oder als Verpflichtung zur Beratung zu verstehen (auch nicht in Bezug auf Treuhandanlagen). Es sollte zudem nicht als primäre Grundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Interessierte Anleger sollten sich in rechtlichen, finanziellen und steuerlichen Belangen von unabhängiger Seite beraten lassen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen. Die T. Rowe Price-Unternehmensgruppe, zu der auch T. Rowe Price Associates, Inc. und/oder deren verbundene Gesellschaften gehören, erzielen Einnahmen mit Anlageprodukten und -dienstleistungen von T. Rowe Price. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Erträge. Der Wert einer Anlage sowie die mit dieser erzielten Erträge können sowohl steigen als auch sinken. Es ist möglich, dass Anleger weniger zurückbekommen als den eingesetzten Betrag.


Das vorliegende Dokument stellt weder ein Angebot noch eine persönliche oder allgemeine Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren in irgendeinem Land oder Hoheitsgebiet beziehungsweise zur Durchführung bestimmter Anlageaktivitäten dar. Das Dokument wurde von keiner Aufsichtsbehörde irgendeines Landes oder Hoheitsgebiets geprüft.

Die hierin geäußerten Informationen und Ansichten wurden aus oder anhand von Quellen gewonnen, die wir als zuverlässig und aktuell erachten; allerdings können wir die Richtigkeit oder Vollständigkeit nicht garantieren. Wir übernehmen keine Gewähr dafür, dass sich Vorhersagen, die möglicherweise getätigt werden, bewahrheiten werden. Die hierin enthaltenen Einschätzungen beziehen sich auf den jeweils angegebenen Zeitpunkt und können sich ohne vorherige Ankündigung ändern; diese Einschätzungen unterscheiden sich möglicherweise von denen anderer Gesellschaften und/oder Mitarbeiter der T. Rowe Price-Unternehmensgruppe. Unter keinen Umständen dürfen das vorliegende Dokument oder Teile davon ohne Zustimmung von T. Rowe Price vervielfältigt oder weiterverbreitet werden.

Das Dokument ist nicht zum Gebrauch durch Personen in Ländern oder Hoheitsgebieten bestimmt, in denen seine Verbreitung untersagt ist oder Beschränkungen unterliegt. In bestimmten Ländern wird es nur auf spezielle Anforderung zur Verfügung gestellt.

Das Dokument ist nicht für Privatanleger bestimmt, unabhängig davon, in welchem Land oder Hoheitsgebiet diese ihren Wohnsitz haben.

 

201911-1010758

zugehörige Fonds
SICAV
Anteilsklasse I USD
ISIN LU0596126465
Diversifiziertes Portfolio von typischerweise 100-150 Wertpapieren, bei denen es sich vornehmlich um Unternehmensanleihen von Emittenten in Schwellenländern handelt. Wir erwarten den größten Teil der angestrebten Outperformance von der Titelselektion, den Rest von der gezielten Sektoraufteilung. Der Fonds hat einen langfristigen Anlagehorizont und einen geringen Portfolioumschlag. Mehr...
3 Jahres-Rendite
(Annualisiert)
7,15%
Durchschnittlicher Kupon
5,71%
FACTSHEET
Fondsvolumen
(USD)
$168,7Mio.
Durchschnittliche Laufzeit
7,06 J.
Durchschnittliche Duration
5,97 J.