Chancen durch Innovationen europäischer Small Caps

Ben Griffiths , Portfoliomanager

Bei Investments in kleinere Unternehmen sind Erkenntnisse über ihr Innovationspotenzial von entscheidender Bedeutung. Innovation kann für die langfristigen Renditen eine wichtige Rolle spielen. Wesentlich ist dabei, die einzigartigen Merkmale kleinerer Unternehmen richtig einzuschätzen. Auf diese Weise lassen sich Unternehmen ermitteln, die nicht nur wegweisende, innovative Ideen haben, sondern dank ihres Potenzials und Geschäftssinns auch in der Lage sind, diese Ideen langfristig kommerziell zu nutzen.
 

Wir investieren viel Zeit und Ressourcen in die Ermittlung und Analyse von Unternehmen, die wir für wirklich innovativ halten – Unternehmen, die in ihrem Bereich oder innerhalb ihrer Branche etwas Einzigartiges bieten und dadurch über potenzielle Wettbewerbsvorteile verfügen. Selbstverständlich kann Innovation ganz unterschiedliche Formen annehmen. Wir stützen uns bei unserem Research jedoch auf drei grundlegende Kategorien:
 

  1. Produktinnovation: Diese sehr umfangreiche Kategorie umfasst beispielsweise neuartige Medikamente, Software und Technologien und schließt neben neuen Marken, Produkten oder Formaten auch neue Geschäftsmodelle und Dienstleistungen ein.

  2. Disruptive Innovation: Kleinere Unternehmen mit dem Potenzial, etablierte Konkurrenten oder den Status quo ihrer Branche erfolgreich herauszufordern.

  3. Fortlaufende Innovation: Es ist wichtig, dass sich junge Unternehmen immer wieder neu erfinden, um der Konkurrenz stets einen Schritt voraus zu sein. Für wirklich hohe Renditen sorgen Unternehmen, die dazu in der Lage sind.
     

Wir streben an, Unternehmen zu ermitteln, die unseres Erachtens dauerhaft signifikant wachsen können und dabei ihre Rentabilität und Rendite langfristig aufrechterhalten oder steigern.

Zu Beginn dieses Jahres haben wir in einer Studie untersucht, wie viele kleinere Unternehmen nachweislich das von uns angestrebte dauerhafte Performancewachstum tatsächlich erreicht haben (definiert als Unternehmen mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von mindestens 20% über einen Zeitraum von zehn Jahren).1Das Ergebnis der Studie war aufschlussreich. Nur 1% der Unternehmen war in der Lage, dieses Wachstum über verschiedene Zeiträume aufrechtzuerhalten. Dieses Ergebnis war für uns eine wichtige Erkenntnis, die unseren Anlageprozess untermauert. Die Ermittlung dieser Unternehmen mit dauerhaftem Wachstum ist entscheidend – und gerade das ist für uns eine ständige Herausforderung.
 

Die Entwicklung und Nutzung von Innovationen ist nur ein Teil des Weges zum Erfolg. Ebenso wichtig ist die Schaffung eines Unternehmens mit der Fähigkeit, diese Innovationen kommerziell zu verwerten.

Aufdeckung von Innovationspotenzial

Die Entdeckung kleinerer Unternehmen mit erheblichem Potenzial, das auf innovativen Ideen und Produkten basiert, erfordert einen differenzierten Ansatz. Ein simples Screening-Verfahren für Innovationen reicht dabei nicht aus. Die Ermittlung bahnbrechender Ideen mit dem Potenzial, den Status quo zu ändern und reales Wachstum auszulösen, erfordert eine Kombination aus Neugierde, Engagement und Zielstrebigkeit sowie das Urteilsvermögen eines gut ausgestatteten Research-Teams. Unternehmensbesuche sind dabei unerlässlich.


Börsengänge (IPOs) sind eine ergiebige Quelle neuer Ideen – und eine Chance, die innovativen Ideen kleinerer Unternehmen frühzeitig zu erkennen. Qualitätsunternehmen – die Marktführer von morgen – bereits in einem frühen Stadium zu ermitteln, bietet enorme Ertragschancen.
 

Frühphaseninvestment – EVR Holdings

Ein Beispiel für ein Investment in einer sehr frühen Entwicklungsphase ist EVR Holdings, ein in Großbritannien börsennotiertes Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von rund 100 Mio. Pfund. Der Unternehmensbereich MelodyVR zeichnet Konzerte mit Verfahren der virtuellen Realität auf und strebt an, diese Aufnahmen über eine App zu vermarkten. Dadurch ergibt sich ein enormes Potenzial, sofern es dem Unternehmen gelingt, aus diesem Markt erfolgreich Kapital zu schlagen. MelodyVR hat sich bereits eine führende Marktposition erarbeitet und einen umfassenden Bestand an Videomaterial aufgezeichnet. Zudem hat das Unternehmen Verträge zur Ertragsbeteiligung mit wichtigen Unternehmen der Musikbranche unterzeichnet; auf dem virtuellen Headset Oculus Go VR, das von einem Unternehmen des Facebook-Konzerns hergestellt wird, ist das Produkt bereits vorinstalliert.
 

Das Research im Segment der kleineren Unternehmen erfordert jedoch zusätzliche Erkenntnisse und Überlegungen. Für eine Bewertung ist der gleiche Umfang an Fundamentalanalysen erforderlich wie im Fall von anderen Aktien, doch die verfügbaren Informationen sind oft lückenhaft. Vergleiche mit ähnlichen börsennotierten Unternehmen können eine gute Informationsgrundlage bieten und liefern insbesondere Hinweise zu Bewertungskennzahlen von Wettbewerbern.
 

Die Beurteilung der Pläne eines Unternehmens und der Prognosen für sein künftiges Wachstum ist ebenso wichtig, da eine IPO-Bewertung stark von den künftigen Wachstumsaussichten des Unternehmens abhängt. Zudem können wir beurteilen, ob ein „Good-Seller-Effekt“ vorliegt – also ein Aktienverkauf mit dem Ziel einer anhaltend positiven Unternehmensentwicklung. Dies ist in der Regel der Fall, wenn das Unternehmen von den Firmengründern an die Börse gebracht wird oder der Börsengang der Beschaffung von Wachstumskapital dient. Wir haben festgestellt, dass bestimmte Private Equity-Gesellschaften überdurchschnittliche Merkmale aufweisen. Diese Firmen sind versierte Investoren und bieten eine positive und transparente Erfolgsbilanz. Sie sind in der Lage, aus fundamentaler Sicht langfristig attraktive Sektoren zu ermitteln, und sorgen für eine solide Corporate Governance sowie professionellere Systeme und Strukturen. Da sich die Managementerfahrung mitunter nur schwer beurteilen lässt, sind Due-Diligence-Prüfungen und ein genauer Blick auf das Führungsteam des Unternehmens von hoher Bedeutung.
 

Am IPO-Markt nähern wir uns derzeit wahrscheinlich dem Ende des laufenden Zyklus. Nach einer beachtlichen Zahl von Börsengängen gehen jetzt weniger Unternehmen an den Markt. Zudem sind diese Unternehmen von geringerer Qualität und weisen im Allgemeinen höhere Bewertungen auf. Dennoch gehen wir bei der Auswahl der IPOs, an denen wir uns beteiligen wollen, weiterhin sehr selektiv vor.
 

Übergang zu nachhaltigem Wachstum

Die Suche nach innovativen Unternehmen erfordert ein zusätzliches Maß an Analysen und Erkenntnissen. Noch wichtiger ist es jedoch zu ermitteln, welche Unternehmen in der Lage sind, die vorhandenen Chancen wahrzunehmen und langfristig erfolgreich zu nutzen. Unternehmen können großartige Ideen haben, doch ihre Vermarktung kann deutlich mehr Zeit in Anspruch nehmen als ursprünglich geplant. Vor dem kommerziellen Erfolg einer Idee sind oft hohe Hürden zu nehmen.
 

Es gibt viele Gründe dafür, warum es innovativen Unternehmen schwer fallen kann, diesen Übergang zu bewältigen: Mitunter gelingt es nicht, die „Innovation“ von einer Idee in die Realität zu übertragen, ein neues Produkt kann am Markt scheitern, neue Marktteilnehmern erweisen sich möglicherweise als noch innovativer, und die etablierten Anbieter können Wege finden, ihre Unternehmen und Gewinne zu schützen.

Anlegen mit Geduld – IQE

Seit acht Jahren halten wir ein Engagement in IQE. Das in Wales ansässige Unternehmen konzentriert sich auf Verbindungshalbleiter und produziert die Wafer für die 3D-Sensorkameras des iPhone X von Apple. Der Markt für Verbindungshalbleiter gilt seit mindestens zehn Jahren als vielversprechender Bereich, doch bisher wurden die Produkte nur in Nischenanwendungen eingesetzt. Der visionäre CEO von IQE hat das Unternehmen im Laufe der Jahre durch Akquisitionen umgebaut, um eine optimale Ausrichtung zu erreichen. Vor einigen Jahren identifizierten wir das aus unserer Sicht signifikante Wachstumspotenzial, das IQE mit seinen Waferprodukten sowie generell im Bereich Verbindungshalbleiter besitzt. Doch am Markt wurde dieses Potenzial erst vor Kurzem erkannt, als die ersten Anwendungen zunehmend Verbreitung fanden. Wir sind davon überzeugt, dass Verbindungshalbleiter für das Wachstum des Halbleitermarkts eine wichtige Rolle spielen werden, und die Anfänge dieser Entwicklung sind bereits zu beobachten.
 

Die Entwicklung und Nutzung von Innovationen ist nur ein Teil des Weges zum Erfolg. Ebenso wichtig ist die Schaffung eines Unternehmens mit der Fähigkeit, diese Innovationen kommerziell zu verwerten. Um das vorhandene Wachstumspotenzial zu nutzen, müssen bereits lange vor dem angestrebten Zeitpunkt der Markteinführung eines Produkts Investitionen in Management, Systeme und Kapazitäten erfolgen. Dies erfordert ein kompetentes und umsichtiges Management, das den erfolgreichen Übergang von einem Start-up zu einem kleinen, im Laufe der Zeit wachsenden Unternehmen ermöglicht. Es überrascht nicht, dass gerade dieser Übergang vielen Unternehmen schwer fällt.
 

Geduld ist wichtiger als die Bewertung

Bei der Auswahl geeigneter Aktien für ein Portfolio ist Bewertungsdisziplin von hoher Bedeutung. Doch Investments in der Frühphase von Unternehmen erfordern eine Perspektive, die über die reinen Bewertungsdaten hinausgeht. Wenn ein Unternehmen beispielsweise ein KGV von 20 oder 30 aufweist, muss diese Kennzahl vor dem Hintergrund des längeren Zeithorizonts betrachtet werden, der erforderlich ist, bis Innovationen zu Wachstum und Erträgen führen. Eine echte Innovation hat einen Anlagehorizont, der weit über ein Jahr oder selbst drei Jahre hinausgeht – sie stellt ein langfristiges Engagement dar. Für einen geduldigen Anleger, der vom Management und dem Produkt eines Unternehmens grundlegend überzeugt ist, können derzeit scheinbar teure Aktien im Laufe der Zeit beachtliche Renditen erwirtschaften, wenn die Vorteile der Innovationen realisiert werden.
 

Die Ergänzung eines Portfolios durch innovative kleinere Unternehmen erfordert zudem einen besonders durchdachten Ansatz. Unserer Ansicht nach sollten dabei zunächst kleine Positionen aufgebaut werden, aus denen im Laufe der Zeit ein gut diversifiziertes Portfolio entsteht. Fortlaufende Gespräche mit dem Management und weitere Analysen sollten anschließend weitere Nachweise für das Potenzial der Innovation liefern oder die Fähigkeit des Managements verdeutlichen, die nächste Phase der Geschäftsentwicklung zu erreichen. Diese Erkenntnisse liefern auch Hinweise dazu, wann Positionen im Zeitverlauf anzupassen sind.

Den Innovationsvorsprung in Europa nutzen

Wie schneidet Europa im Vergleich zum Rest der Welt ab? Wir sind davon überzeugt, dass das Anlageuniversum der europäischen Small Caps enorme Chancen zur Entdeckung innovativer Unternehmen bietet. Wie Abbildung 1 zeigt, tätigt Europa erhebliche Ausgaben für Forschung und Entwicklung – sowohl in absoluten Zahlen als auch in Prozent des BIP.
 

Die USA schneiden in dieser Hinsicht sehr positiv ab – zu denken ist beispielsweise an den Aufstieg der FAANG2-Unternehmen. China und Japan können ebenfalls eine hervorragende Erfolgsbilanz vorweisen. Europa hat bisher zwar keine Start-up-Unternehmen hervorgebracht, die sich zu Branchenriesen wie Amazon oder Microsoft entwickelt haben, doch der Kontinent hat eine lange und tief verwurzelte Tradition der Innovationsförderung.
 

Dabei sind viele akademische Einrichtungen prominent vertreten; zudem bietet die EU einen soliden rechtlichen Rahmen zum Schutz von Innovationen. In Europa sind zudem einige der weltweit innovativsten Sektoren ansässig: Das herausragende Beispiel bildet dabei die Autoindustrie, aber auch die Bereiche Genomik, Teilchenphysik und erneuerbare Energie haben in Europa starke Wurzeln.
 

Abbildung 1: Europa hält bei Innovationen gut mit
Ausgaben für Forschung und Entwicklung im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt, Stand: 31. Dezember 2016

Quelle: http://data.uis.unesco.org/ – Science, Technology and Innovation, Daten für 2016.
 

Kleine, innovative Unternehmen sind in Europa nicht nur im Technologiesektor, sondern auch in den Bereichen Gesundheitswesen, Einzelhandel, Industrie und Unternehmensdienstleistungen zu finden. Sie alle tragen zu dem disruptiven Prozess bei, der derzeit in Europa ebenso wie im Rest der Welt die Wirtschaft an vielen Fronten maßgeblich umgestaltet.
 

Innovation ist überall – Rational

Innovative und gut geführte kleinere Unternehmen, die im Laufe der Zeit ein starkes, dauerhaftes Wachstum erwirtschaften können, sind nicht nur in High-Tech-Branchen vertreten. Sie lassen sich auch in traditionellen Wirtschaftszweigen finden. Rational, ein in Deutschland ansässiger Hersteller von Backöfen für professionelle Küchen, entwickelte 1976 ein Gerät, das Dampf und trockene Hitze kombiniert – und setzte damit neue Maßstäbe. Seine Produkte sind einfach zu bedienen, verkürzen die Garzeit, senken die Energiekosten und erfordern weniger Speiseöl. Darüber hinaus reduzieren sie den Geräteaufwand in der Küche. Durch neue Gerätefunktionen hat das Unternehmen der Konkurrenz im Laufe der Jahre den Rang abgelaufen und ist Schätzungen zufolge seinem nächsten Wettbewerber um bis zu fünf Jahre voraus. In professionellen Küchen ist das Produkt weit verbreitet, sodass das Unternehmen einen Marktanteil von rund 50% erreicht hat, der ihm hohe finanzielle Erträge sichert. Rational hat in den vergangenen fünf Jahren ein durchschnittliches jährliches Umsatz- und Gewinnwachstum von 10% erzielt.
 

Selektiv vorgehen und Gewinne laufen lassen

Europa ist zwar reich an jungen, innovativen Unternehmen, die erhebliches Wachstum erzielen können, doch die Geschichte lehrt uns, dass nur relativ wenige von ihnen auf lange Sicht eine bedeutende Gesamtrendite für die Aktionäre (TSR) erwirtschaften können. Daher ist ein solides, umfassendes Research erforderlich, um diese Unternehmen zu ermitteln.
 

Unsere Analysen zeigen, dass der Markt die Fähigkeit solcher Unternehmen, ein beständiges, attraktives Wachstum zu erzielen und langfristig deutlich an Größe zuzulegen, häufig unterschätzt. Diese Unternehmen frühzeitig zu entdecken und im Portfolio zu halten, während sie im Laufe der Zeit zusehends im Wert steigen, kann Chancen auf beachtliche Erträge eröffnen.

1In der Studie wurden die Gesamtrenditen von des S&P Europe MidSmallCap Index über 10-Jahres-Zeiträume bis zu den Jahren 2007 bis 2016 analysiert. Das Universum enthält zu jedem Startzeitpunkt in der Regel je 1500 bis 2000 Unternehmen. Quellen: FactSet und T. Rowe Price.

2Facebook, Amazon, Apple, Netflix und Google (jetzt unter der Muttergesellschaft Alphabet börsennotiert)
 

201810-624755

 

Wichtigste Risiken – Folgende Risiken sind für die in diesen Informationen dargestellte Strategie von wesentlicher Bedeutung: Transaktionen mit Wertpapieren, die auf Fremdwährungen lauten, können Wechselkursschwankungen ausgesetzt sein, die sich auf den Wert einer Anlage auswirken können. Die Risiken bei Anlagen in kleinen Unternehmen sind größer als die Risiken, die gewöhnlich mit Anlagen in großen Unternehmen verbunden sind, da die Produktlinien, Märkte und finanziellen Mittel von kleinen Unternehmen häufig begrenzt sind.
 

Wichtige Informationen

Das vorliegende Dokument dient nur zu allgemeinen Informationszwecken. Es ist in keiner Weise als (Anlage-) Beratung zu verstehen (auch nicht in treuhänderischem Sinne), und potenziellen Anlegern wird empfohlen, vor einer Anlageentscheidung unabhängigen rechtlichen, finanziellen und steuerlichen Rat einzuholen. Die T. Rowe Price-Unternehmensgruppe, zu der auch T. Rowe Price Associates, Inc. und/oder deren verbundene Gesellschaften gehören, erzielen Einnahmen mit Anlageprodukten und -dienstleistungen von T. Rowe Price. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Erträge. Der Wert einer Anlage sowie die mit dieser erzielten Erträge können sowohl steigen als auch sinken. Es ist möglich, dass Anleger weniger zurückbekommen als den eingesetzten Betrag.

Das vorliegende Dokument stellt weder ein Angebot noch eine persönliche oder allgemeine Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren in irgendeinem Land oder Hoheitsgebiet beziehungsweise zur Durchführung bestimmter Anlageaktivitäten dar. Das Dokument wurde von keiner Aufsichtsbehörde irgendeines Landes oder Hoheitsgebiets geprüft.

Die hierin geäußerten Informationen und Ansichten wurden aus oder anhand von Quellen gewonnen, die wir als zuverlässig und aktuell erachten; allerdings können wir die Richtigkeit oder Vollständigkeit nicht garantieren. Wir übernehmen keine Gewähr dafür, dass sich Vorhersagen, die möglicherweise getätigt werden, bewahrheiten werden. Die hierin enthaltenen Einschätzungen beziehen sich auf den jeweils angegebenen Zeitpunkt und können sich ohne vorherige Ankündigung ändern; diese Einschätzungen unterscheiden sich möglicherweise von denen anderer Gesellschaften und/oder Mitarbeiter der T. Rowe Price-Unternehmensgruppe. Unter keinen Umständen dürfen das vorliegende Dokument oder Teile davon ohne Zustimmung von T. Rowe Price vervielfältigt oder weiterverbreitet werden.

Das Dokument ist nicht zum Gebrauch durch Personen in Ländern oder Hoheitsgebieten bestimmt, in denen seine Verbreitung untersagt ist oder Beschränkungen unterliegt. In bestimmten Ländern wird es nur auf spezielle Anforderung zur Verfügung gestellt.

Das Dokument ist nicht für Privatanleger bestimmt, unabhängig davon, in welchem Land oder Hoheitsgebiet diese ihren Wohnsitz haben.

zugehörige Fonds
SICAV
Anteilsklasse I EUR
ISIN LU0382931417
Diversifiziertes Wachstumsportfolio von rund 70-100 europäischen Unternehmen des Small- und Mid-Cap-Segments. Unser Interesse gilt innovativen Qualitätsunternehmen, die ein nachhaltiges, attraktives Wachstum demonstrieren und längerfristig erheblich an Größe gewinnen können.
Mehr...
3 Jahres-Rendite
(Annualisiert)
8,01%
Fondsvolumen
(EUR)
€163,6Mio.
PRICE PERSPECTIVE - IN DEPTH
Europa