BLOG

US High Yield: Trügt der Schein?

Ken Orchard , Portfolio Manager

Amerikanische High-Yield-Anleihen haben sich in diesem Jahr gut entwickelt und positive Renditen zu einer Zeit geliefert, als die Erträge aus anderen festverzinslichen Anlageklassen wie Treasuries und Investment-Grade-Anleihen zurückgingen. Diese gute Wertentwicklung war sogar trotz der Tatsache zu verzeichnen, dass Gelder aus dieser Anlageklasse abgezogen wurden. Bedeutet dies, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, um massiv in hochverzinsliche amerikanische Anleihen zu investieren? Meiner Überzeugung nach nicht.

 

Die diesjährige starke Performance der amerikanischen High-Yield-Anleihen lässt sich auf zwei Punkte zurückführen: Starke technische Faktoren und der steigende Ölpreis. Die hohen absoluten Renditen - durchschnittlich etwa 7% - sorgten für anhaltendes Interesse bei den Investoren, wohingegen jedoch der Umfang der Emissionen hinter den Erwartungen zurückblieb. Tatsache ist, dass die Nettoneuemission (d.h. der Betrag neuer in Umlauf befindlicher Anleihen bereinigt um Calls, Tenders und Laufzeitabläufe) sich im bisherigen Jahresverlauf in Wirklichkeit im negativen Bereich befindet. Dies mag zum Teil darin begründet sein, dass die steigenden Treasury-Renditen die Unternehmen zur Begebung von Schuldtiteln (mit variablen Zinssätzen) anstelle von Anleihen veranlasst haben. Der Hauptgrund liegt meines Erachtens jedoch darin, dass viele Unternehmen aufgrund kräftigerer Fundamentaldaten und höherer Rentabilität gar keine Schuldtitel zu begeben brauchten. Die Energie-Unternehmen, die den größten Anteil am US-High-Yield-Index stellen, haben das Verhältnis Finanzverbindlichkeiten zu EBITDA in diesem Jahr um 15% verringert. Wenn der Ölpreis relativ hoch bleibt - wovon wir ausgehen - dürfte die starke Performance der Energie-Unternehmen dem US-High-Yield-Sektor weiterhin zugute kommen.

 

Zudem war ein umgekehrtes Verhältnis zwischen der Kreditwürdigkeit und der Performance von Unternehmen zu beobachten. Zahlreiche mit CCC eingestufte Firmen erzielten eine bessere Performance als solche mit BB-Rating, weil ihre Sensitivität gegenüber den Renditen von US-Treasuries geringer ist. Unternehmen mit höherem Rating werden meist nach ihrem Spread gegenüber Treasuries oder Swaps bewertet und haben in diesem Jahr unter dem Anstieg der Treasury-Renditen gelitten. Zudem stehen hoch verschuldete Unternehmen wegen Steuerreformen unter dem Druck, Schuldenabbau betreiben zu müssen, denn sie werden in Zukunft den Zinsaufwand nur bis zu einer bestimmten Grenze absetzen können. Von diesen Unternehmen mit geringerem Rating werden nicht alle ihre Schulden abbauen, aber diejenigen, die mit Schuldenreduzierung aufwarten können, werden die Rating-Leiter hinaufklettern.
 

Da wir uns dieser unterstützenden Faktoren bewusst sind, haben wir unsere Allokationen in US-High-Yield im zweiten Quartal moderat angehoben und ein paar Energie-, Telekommunikations- und spezielle Papiere hinzugefügt; Anlagen zur Portfolio-Absicherung haben wir dagegen aufgelöst.
 

Dennoch lassen wir bei hochverzinslichen US-Anleihen weiterhin Vorsicht walten: In den vergangenen 10 Jahren lag unsere relative Gewichtung in dieser Anlageklasse im unteren Bereich. Seit 2016, als die Investoren sich wieder für diese Anlageklasse interessierten, haben sich die Spreads erheblich verengt. Den Schätzungen unserer Bewertungsmodelle ist zu entnehmen, dass die aktuellen Spreads in der derzeitigen konjunkturellen Lage etwa dem Marktwert entsprechen, so dass wir nun nicht mehr mit einer weiteren Verengung der Spreads rechnen. Im Gegensatz dazu erscheinen hochverzinsliche Anleihen aufgrund der sich vergrößernden Inventment-Grade- und Schwellenländer-Spreads unter dem Gesichtspunkt „Relative Value“ als gefährdet. Daher verspüren wir derzeit keine Neigung, diese Anlageklasse aufzustocken. Zum gegenwärtigen konjunkturellen Zeitpunkt halten wir europäische hochverzinsliche Anleihen, die im Vergleich zu US-High-Yield mit breiteren Spreads, geringerer Duration und höherer durchschnittlicher Kreditwürdigkeit aufwarten können, für interessanter. Dennoch: Aufgrund der technisch gesehen schwächeren Position dieses Marktes bleiben wir den Sommer über bei unserer vorsichtigen Haltung.
 

201807-548137
 

Wichtige Informationen

Das vorliegende Dokument dient nur zu allgemeinen Informationszwecken. Es ist in keiner Weise als (Anlage-) Beratung zu verstehen (auch nicht in treuhänderischem Sinne), und potenziellen Anlegern wird empfohlen, vor einer Anlageentscheidung unabhängigen rechtlichen, finanziellen und steuerlichen Rat einzuholen. Die T. Rowe Price-Unternehmensgruppe, zu der auch T. Rowe Price Associates, Inc. und/oder deren verbundene Gesellschaften gehören, erzielen Einnahmen mit Anlageprodukten und -dienstleistungen von T. Rowe Price. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Erträge. Der Wert einer Anlage sowie die mit dieser erzielten Erträge können sowohl steigen als auch sinken. Es ist möglich, dass Anleger weniger zurückbekommen als den eingesetzten Betrag.

Das vorliegende Dokument stellt weder ein Angebot noch eine persönliche oder allgemeine Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren in irgendeinem Land oder Hoheitsgebiet beziehungsweise zur Durchführung bestimmter Anlageaktivitäten dar. Das Dokument wurde von keiner Aufsichtsbehörde irgendeines Landes oder Hoheitsgebiets geprüft.

Die hierin geäußerten Informationen und Ansichten wurden aus oder anhand von Quellen gewonnen, die wir als zuverlässig und aktuell erachten; allerdings können wir die Richtigkeit oder Vollständigkeit nicht garantieren. Wir übernehmen keine Gewähr dafür, dass sich Vorhersagen, die möglicherweise getätigt werden, bewahrheiten werden. Die hierin enthaltenen Einschätzungen beziehen sich auf den jeweils angegebenen Zeitpunkt und können sich ohne vorherige Ankündigung ändern; diese Einschätzungen unterscheiden sich möglicherweise von denen anderer Gesellschaften und/oder Mitarbeiter der T. Rowe Price-Unternehmensgruppe. Unter keinen Umständen dürfen das vorliegende Dokument oder Teile davon ohne Zustimmung von T. Rowe Price vervielfältigt oder weiterverbreitet werden.

Das Dokument ist nicht zum Gebrauch durch Personen in Ländern oder Hoheitsgebieten bestimmt, in denen seine Verbreitung untersagt ist oder Beschränkungen unterliegt. In bestimmten Ländern wird es nur auf spezielle Anforderung zur Verfügung gestellt.

Das Dokument ist nicht für Privatanleger bestimmt, unabhängig davon, in welchem Land oder Hoheitsgebiet diese ihren Wohnsitz haben.

Globale Anleihen