BLOG

Es ist Zeit, auf einen römischen Sklaven zu hören

Nick Samouilhan , Solutions Strategist, EMEA

Zwischen Anfang 2019 und der Abfassung dieses Artikels haben die meisten Aktienmärkte bereits über 10% zugelegt, obwohl das Jahr nicht einmal zur Hälfte vorbei ist. Das ist außergewöhnlich. Nach einem volatilen, aber unrentablen Jahr 2018, das seinen negativen Höhepunkt in den Rückgängen des vierten Quartals fand, sind die Anleger zurzeit wahrscheinlich ziemlich stolz auf ihre Portfolios. Vielleicht sogar zu stolz – dann könnte es Zeit sein für einen der ältesten Tricks, um nicht abzuheben: ein flüsternder römischer Sklave.

Natürlich nicht irgendein römischer Sklave, sondern ein Auriga-Sklave. Der Auriga (Fuhrmann), dessen Hauptaufgabe in den Zeiten vor Uber es war, römische Generäle zu befördern, spielte eine wichtige Rolle in einer obskuren römischen Tradition, an die die heutigen Anleger, die seit Jahresanfang beträchtliche Renditen eingestrichen haben, vielleicht anknüpfen sollten. Wenn in Rom nach einer gewonnenen Schlacht eine Parade stattfand, stand ein Auriga auf dem Triumphwagen hinter dem siegreichen General. Der Auriga hielt eine Krone über den Kopf des Generals und flüsterte dem General immer wieder dieselben Sätze ins Ohr: „Respice post te. Hominem te memento...Respice post te. Hominem te memento...“

Das bedeutet: „Sieh dich um; denke daran, dass auch du nur ein Mensch bist“. Dieses Ritual sollte dem General helfen, Hybris und Selbstzufriedenheit, die beiden größten Gefahren für zukünftige Siege, zu bezwingen. Aus Sicht der alten Römer wurden Kriege gewonnen, indem man sich heute darauf vorbereitet, und nicht, indem man morgen Selbstvertrauen hat.

Was würde Ihr persönlicher Auriga-Sklave Ihnen heute ins Ohr flüstern?
 

Wahrscheinlich würde er analog zum alten Rom so etwas sagen wie „Du hast das nicht geschafft – nachdem die Fed die Zinserhöhungen aussetzte, setzten die Aktienmärkte in der Erwartung, dass die Realzinsen ihren Höchststand erreicht haben, zur Erholung an“. Ich weiß nicht genau, wie man das auf Latein sagt, aber die entscheidende Botschaft – dass die starke Performance Ihres Portfolios wohl eher mit dem Erhöhungszyklus der Fed als mit Ihren persönlichen Fähigkeiten zu tun hat – sollte man nicht vergessen. Von Portfolios kann man keine starke Performance erwarten, wenn alle Anlageklassen im negativen Bereich sind, und genauso wenig sollte man sich selbst für starke Renditen gratulieren, wenn die Märkte so stark ansteigen wie zuletzt. 

Wie lassen sich Hybris und Selbstzufriedenheit in Ihren Portfolios ausschließen? Eine Möglichkeit wäre, die aktuelle Erholung für eine Pause zu nutzen, um zu überlegen, was sich gut entwickelt hat, was sich zu gut entwickelt hat und was der Entwicklung hinterherhinkt. Obwohl die Aktienmärkte durch die Bank gestiegen sind, sind Schwellenländeraktien seit der Kreditkrise deutlich hinter ihren Pendants aus den Industrieländern zurückgeblieben. Da aber die US-Realzinsen wahrscheinlich auf ihrem Höchststand oder kurz davor sind, sinken die Risiken im Zusammenhang mit der zukünftigen Finanzierung und dem starken US-Dollar, und eine Lösung des Handelskriegs zwischen China und den USA wäre natürlich günstig für alle Schwellenländer, nicht nur für China.

Das heißt aber nicht, dass Sie Ihr gesamtes Portfolio in Schwellenländer umschichten sollten. Nach den starken Gewinnen im bisherigen Jahresverlauf erscheinen die Schwellenländer (mit einem KGV von rund 13) im Vergleich zu den Märkten der Industrieländer (mit einem KGV von 17) jedoch relativ attraktiv.
 

Die Erholung der Aktienmärkte der Schwellenländer in den letzten zwei Jahren konzentrierte sich zwar vor allem auf eine ausgewählte Gruppe von „New Economy“-Aktien (hauptsächlich aus dem Technologie/Internet- und dem Gesundheitssektor), doch aus unserer Sicht besteht eine echte Gelegenheit, sich einige der vergessenen „Old Economy“-Aktien näher zu betrachten, die nicht mehr gefragt sind, aber über Katalysatoren verfügen, die ihre Bewertungen steigen lassen könnten. Dazu gehören u.a. Unternehmen in Staatsbesitz, die unseres Erachtens gutes Wertpotenzial bieten, sowie Finanz- und Bauunternehmen, die nach unserem Dafürhalten zurzeit unberechtigterweise in Ungnade gefallen sind.


Das waren nur ein paar Denkanstöße. Wenn Sie gefragt werden, von wem sie stammen, dann sagen Sie einfach: Von meinem Auriga-Sklaven…
 

201905-834026

Wichtige Informationen

Das vorliegende Dokument dient nur zu allgemeinen Informationszwecken. Es ist in keiner Weise als (Anlage-) Beratung zu verstehen (auch nicht in treuhänderischem Sinne), und potenziellen Anlegern wird empfohlen, vor einer Anlageentscheidung unabhängigen rechtlichen, finanziellen und steuerlichen Rat einzuholen. Die T. Rowe Price-Unternehmensgruppe, zu der auch T. Rowe Price Associates, Inc. und/oder deren verbundene Gesellschaften gehören, erzielen Einnahmen mit Anlageprodukten und -dienstleistungen von T. Rowe Price. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Erträge. Der Wert einer Anlage sowie die mit dieser erzielten Erträge können sowohl steigen als auch sinken. Es ist möglich, dass Anleger weniger zurückbekommen als den eingesetzten Betrag.

Das vorliegende Dokument stellt weder ein Angebot noch eine persönliche oder allgemeine Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren in irgendeinem Land oder Hoheitsgebiet beziehungsweise zur Durchführung bestimmter Anlageaktivitäten dar. Das Dokument wurde von keiner Aufsichtsbehörde irgendeines Landes oder Hoheitsgebiets geprüft.

Die hierin geäußerten Informationen und Ansichten wurden aus oder anhand von Quellen gewonnen, die wir als zuverlässig und aktuell erachten; allerdings können wir die Richtigkeit oder Vollständigkeit nicht garantieren. Wir übernehmen keine Gewähr dafür, dass sich Vorhersagen, die möglicherweise getätigt werden, bewahrheiten werden. Die hierin enthaltenen Einschätzungen beziehen sich auf den jeweils angegebenen Zeitpunkt und können sich ohne vorherige Ankündigung ändern; diese Einschätzungen unterscheiden sich möglicherweise von denen anderer Gesellschaften und/oder Mitarbeiter der T. Rowe Price-Unternehmensgruppe. Unter keinen Umständen dürfen das vorliegende Dokument oder Teile davon ohne Zustimmung von T. Rowe Price vervielfältigt oder weiterverbreitet werden.

Das Dokument ist nicht zum Gebrauch durch Personen in Ländern oder Hoheitsgebieten bestimmt, in denen seine Verbreitung untersagt ist oder Beschränkungen unterliegt. In bestimmten Ländern wird es nur auf spezielle Anforderung zur Verfügung gestellt.

Das Dokument ist nicht für Privatanleger bestimmt, unabhängig davon, in welchem Land oder Hoheitsgebiet diese ihren Wohnsitz haben.