US-Aktien: Gute Performance trotz schwächeren Umfelds

Taymour Tamaddon , Portfolio Manager

Nach dem sehr turbulenten Jahresende 2018 ist an den globalen Aktienmärkten Anfang 2019 wieder etwas Ruhe eingekehrt. Die Bedenken, die im 4. Quartal 2018 vorherrschten, bestehen aber nach wie vor, sodass für 2019 mit einer höheren allgemeinen Marktvolatilität zu rechnen ist. Doch die grundlegenden Bausteine der Wertentwicklung von Unternehmen sind intakt – das Gewinnwachstum der Unternehmen ist weiterhin solide und auch die Umsätze, die die Grundlage dieses Gewinnwachstums bilden, sind robust. Unterdessen sind durch die starken Rückgänge Ende 2018, insbesondere bei Wachstumsaktien, die Bewertungen im Allgemeinen auf annehmbarere Niveaus gesunken.

Fokus auf „robusten“ Wachstumsunternehmen

Ungeachtet des jeweils bestehenden Umfelds streben wir im Wesentlichen den Aufbau eines Portfolios mit robusten Wachstumsunternehmen an, bei denen wir unabhängig vom Konjunkturzyklus oder Marktumfeld eine recht gute Entwicklung erwarten. Entsprechend halten wir an unserem selektiven und chancenorientierten Ansatz fest und nehmen hochwertige Unternehmen ins Visier, die von langfristigen, dauerhaften Trends profitieren und dadurch ein beständiges Wachstumspotenzial bieten.
 

Das vielleicht beste Beispiel für die unabhängig vom Umfeld bestehende Robustheit dieses Ansatzes liefert das volatile 4. Quartal 2018. Unsicherheit und starke Rückgänge kennzeichneten die globalen Aktienmärkte Ende 2018, und die Bedenken rund um den schwächeren Welthandel, die steigenden US-Zinssätze und das rückläufige Wirtschaftswachstum dämpften die Stimmung. Dieser Hintergrund erwies sich für wachstumsorientierte Anleger als besondere Herausforderung, da Titel mit höherem Beta und höherem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) massiv verkauft wurden.
 

Trotz der Marktturbulenzen im 4. Quartal 2018, in dem der S&P 500 Index 13,5% verlor, zeigt diese Phase auch, dass trotz der klaren Wachstumsorientierung der U.S. Large Cap Growth Equity-Strategie von T. Rowe Price Anlagedisziplin und eine sehr gute Titelauswahl bei steigenden wie auch bei fallenden Märkten zu Wertsteigerungen führen können.
 

Wichtige Erkenntnisse, vom Markt unterbewertet

Was die Positionierung des Portfolios betrifft, erwies sich die Titelauswahl im Sektor Informationstechnologie (IT) als entscheidender Faktor für die Performance der Strategie in letzter Zeit. Im 4. Quartal 2018 zum Beispiel stand der Sektor unter hohem Verkaufsdruck und schloss am Quartalsende fast 20% tiefer. Unsere starke Untergewichtung in der schwachen Aktie von Apple (bei der wir erwartet hatten, dass der Produktzyklus nachlassen würde) und die positive relative Performance bestimmter Positionen mit Bezug zum Thema Cloud Computing führten aber dazu, dass unser IT-Engagement maßgeblich zur Performance der Strategie beitrug.

 

Was die anderen Sektoren betrifft, halten wir eine übergewichtete Position im Gesundheitswesen, die vor allem auf unsere von starken Überzeugungen geprägte Einschätzung zu Managed-Care-Unternehmen zurückgeht. Gesundheitsdienstleistungen sind ein Bereich, in dem wir glauben, Erkenntnisse über bedeutende Faktoren zu besitzen, die der Markt nicht angemessen wertschätzt. Einer dieser Faktoren hat mit den Veränderungen bei den US-Gesundheitskosten zu tun, denn Nutzer von Gesundheitsdienstleistungen müssen einen immer größeren Teil der Kosten aus eigener Tasche bezahlen. In der Vergangenheit wurden die Kosten von Patienten fast vollständig von einer externen Partei übernommen. Dass die Verbraucher nun einen größeren Teil ihrer Gesundheitskosten selbst tragen müssen, führt zu einem zurückhaltenderen Ausgabenverhalten, besser vorhersagbaren Leistungsansprüchen und einer höheren Rentabilität der Krankenversicherer.
 

Aus fundamentaler Sicht scheint das Jahr 2019 ein weiteres gutes Jahr für Gesundheitsdienstleister werden zu können. Daher muten die Bewertungen der Unternehmen trotz der überaus hohen Erträge im vergangenen Jahr nicht besonders angespannt an, wie wir finden. Tatsächlich ist das KGV im Vergleich zu vor einem Jahr dank des Gewinnwachstums der Gesundheitsdienstleister um rund 40% im Jahr 2018 kaum verändert.
 

Durch den starken Rückgang an den Aktienmärkten Ende 2018 wirken die Bewertungen einiger der eher teuren, wachstumsorientierten Aktien nun weniger angespannt. Wir bevorzugen nach wie vor High-Conviction-Titel in Sektoren wie dem Gesundheitswesen, IT und Telekommunikationsdienste. Gegenüber Branchen, die vor strukturellen Herausforderungen stehen, zum Beispiel der Einzelhandel, zyklischen Sektoren wie der Industrie und defensiven Sektoren wie Basiskonsumgütern sind wir indes vorsichtig.
 

 Nach dem turbulenten Jahresende 2018 ist an den globalen Aktienmärkten Anfang 2019 wieder etwas Ruhe eingekehrt. Die Bedenken, die im 4. Quartal 2018 vorherrschten, bestehen aber nach wie vor, sodass für 2019 mit einer höheren allgemeinen Marktvolatilität zu rechnen ist. Doch die grundlegenden Bausteine der Wertentwicklung von Unternehmen sind intakt – das Gewinnwachstum der Unternehmen ist weiterhin solide und auch die Umsätze, die die Grundlage dieses Gewinnwachstums bilden, sind robust. Unterdessen sind durch die starken Rückgänge Ende 2018, insbesondere bei Wachstumsaktien, die Bewertungen im Allgemeinen auf annehmbarere Niveaus gesunken.
 

Fokus auf „robusten“ Wachstumsunternehmen

Ungeachtet des jeweils bestehenden Umfelds streben wir im Wesentlichen den Aufbau eines Portfolios mit robusten Wachstumsunternehmen an, bei denen wir unabhängig vom Konjunkturzyklus oder Marktumfeld eine recht gute Entwicklung erwarten. Entsprechend halten wir an unserem selektiven und chancenorientierten Ansatz fest und nehmen hochwertige Unternehmen ins Visier, die von langfristigen, dauerhaften Trends profitieren und dadurch ein beständiges Wachstumspotenzial bieten.
 

Das vielleicht beste Beispiel für die unabhängig vom Umfeld bestehende Robustheit dieses Ansatzes liefert das volatile 4. Quartal 2018. Unsicherheit und starke Rückgänge kennzeichneten die globalen Aktienmärkte Ende 2018, und die Bedenken rund um den schwächeren Welthandel, die steigenden US-Zinssätze und das rückläufige Wirtschaftswachstum dämpften die Stimmung. Dieser Hintergrund erwies sich für wachstumsorientierte Anleger als besondere Herausforderung, da Titel mit höherem Beta und höherem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) massiv verkauft wurden.
 

Trotz der Marktturbulenzen im 4. Quartal 2018, in dem der S&P 500 Index 13,5% verlor, zeigt diese Phase auch, dass trotz der klaren Wachstumsorientierung der U.S. Large Cap Growth Equity-Strategie von T. Rowe Price Anlagedisziplin und eine sehr gute Titelauswahl bei steigenden wie auch bei fallenden Märkten zu Wertsteigerungen führen können.
 

Wichtige Erkenntnisse, vom Markt unterbewertet

Was die Positionierung des Portfolios betrifft, erwies sich die Titelauswahl im Sektor Informationstechnologie (IT) als entscheidender Faktor für die Performance der Strategie in letzter Zeit. Im 4. Quartal 2018 zum Beispiel stand der Sektor unter hohem Verkaufsdruck und schloss am Quartalsende fast 20% tiefer. Unsere starke Untergewichtung in der schwachen Aktie von Apple (bei der wir erwartet hatten, dass der Produktzyklus nachlassen würde) und die positive relative Performance bestimmter Positionen mit Bezug zum Thema Cloud Computing führten aber dazu, dass unser IT-Engagement maßgeblich zur Performance der Strategie beitrug.

Was die anderen Sektoren betrifft, halten wir eine übergewichtete Position im Gesundheitswesen, die vor allem auf unsere von starken Überzeugungen geprägte Einschätzung zu Managed-Care-Unternehmen zurückgeht. Gesundheitsdienstleistungen sind ein Bereich, in dem wir glauben, Erkenntnisse über bedeutende Faktoren zu besitzen, die der Markt nicht angemessen wertschätzt. Einer dieser Faktoren hat mit den Veränderungen bei den US-Gesundheitskosten zu tun, denn Nutzer von Gesundheitsdienstleistungen müssen einen immer größeren Teil der Kosten aus eigener Tasche bezahlen. In der Vergangenheit wurden die Kosten von Patienten fast vollständig von einer externen Partei übernommen. Dass die Verbraucher nun einen größeren Teil ihrer Gesundheitskosten selbst tragen müssen, führt zu einem zurückhaltenderen Ausgabenverhalten, besser vorhersagbaren Leistungsansprüchen und einer höheren Rentabilität der Krankenversicherer.
 

Aus fundamentaler Sicht scheint das Jahr 2019 ein weiteres gutes Jahr für Gesundheitsdienstleister werden zu können. Daher muten die Bewertungen der Unternehmen trotz der überaus hohen Erträge im vergangenen Jahr nicht besonders angespannt an, wie wir finden. Tatsächlich ist das KGV im Vergleich zu vor einem Jahr dank des Gewinnwachstums der Gesundheitsdienstleister um rund 40% im Jahr 2018 kaum verändert.
 

Durch den starken Rückgang an den Aktienmärkten Ende 2018 wirken die Bewertungen einiger der eher teuren, wachstumsorientierten Aktien nun weniger angespannt. Wir bevorzugen nach wie vor High-Conviction-Titel in Sektoren wie dem Gesundheitswesen, IT und Telekommunikationsdienste. Gegenüber Branchen, die vor strukturellen Herausforderungen stehen, zum Beispiel der Einzelhandel, zyklischen Sektoren wie der Industrie und defensiven Sektoren wie Basiskonsumgütern sind wir indes vorsichtig.
 

Wichtigste Risiken – Folgende Risiken sind für die in diesen Informationen dargestellte Strategie von wesentlicher Bedeutung:
 

Transaktionen mit Wertpapieren, die auf Fremdwährungen lauten, können Wechselkursschwankungen ausgesetzt sein, die sich auf den Wert einer Anlage auswirken können. Die Strategie unterliegt der für Anlagen in Aktien typischen Volatilität und ihr Wert kann stärker schwanken als bei einem Fonds, der in ertragsorientierten Wertpapieren anlegt.

201903-764613 

Wichtige Informationen

Das vorliegende Dokument dient nur zu allgemeinen Informationszwecken. Es ist in keiner Weise als (Anlage-) Beratung zu verstehen (auch nicht in treuhänderischem Sinne), und potenziellen Anlegern wird empfohlen, vor einer Anlageentscheidung unabhängigen rechtlichen, finanziellen und steuerlichen Rat einzuholen. Die T. Rowe Price-Unternehmensgruppe, zu der auch T. Rowe Price Associates, Inc. und/oder deren verbundene Gesellschaften gehören, erzielen Einnahmen mit Anlageprodukten und -dienstleistungen von T. Rowe Price. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Erträge. Der Wert einer Anlage sowie die mit dieser erzielten Erträge können sowohl steigen als auch sinken. Es ist möglich, dass Anleger weniger zurückbekommen als den eingesetzten Betrag.

Das vorliegende Dokument stellt weder ein Angebot noch eine persönliche oder allgemeine Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren in irgendeinem Land oder Hoheitsgebiet beziehungsweise zur Durchführung bestimmter Anlageaktivitäten dar. Das Dokument wurde von keiner Aufsichtsbehörde irgendeines Landes oder Hoheitsgebiets geprüft.

Die hierin geäußerten Informationen und Ansichten wurden aus oder anhand von Quellen gewonnen, die wir als zuverlässig und aktuell erachten; allerdings können wir die Richtigkeit oder Vollständigkeit nicht garantieren. Wir übernehmen keine Gewähr dafür, dass sich Vorhersagen, die möglicherweise getätigt werden, bewahrheiten werden. Die hierin enthaltenen Einschätzungen beziehen sich auf den jeweils angegebenen Zeitpunkt und können sich ohne vorherige Ankündigung ändern; diese Einschätzungen unterscheiden sich möglicherweise von denen anderer Gesellschaften und/oder Mitarbeiter der T. Rowe Price-Unternehmensgruppe. Unter keinen Umständen dürfen das vorliegende Dokument oder Teile davon ohne Zustimmung von T. Rowe Price vervielfältigt oder weiterverbreitet werden.

Das Dokument ist nicht zum Gebrauch durch Personen in Ländern oder Hoheitsgebieten bestimmt, in denen seine Verbreitung untersagt ist oder Beschränkungen unterliegt. In bestimmten Ländern wird es nur auf spezielle Anforderung zur Verfügung gestellt.

Das Dokument ist nicht für Privatanleger bestimmt, unabhängig davon, in welchem Land oder Hoheitsgebiet diese ihren Wohnsitz haben.