Europäische Small Caps: Weiter attraktiv trotz ausgedehnter Hausse

Ben Griffiths , Portfoliomanager

WICHTIGSTE PUNKTE

  • Obwohl kleinere Unternehmen in Europa nun schon seit fast zehn Jahren eine starke Performance gezeigt haben, ist die Anlageklasse immer noch attraktiv.

  • Das europäische Small-Cap-Universum ist gleichermaßen breit wie tief und bietet ein attraktives Chancenspektrum investierbarer Unternehmenstitel.

  • Small Caps decken im Vergleich zu ihren Large-Cap-Pendants eine größere Anzahl von Branchen ab, und auch die Renditestreuung ist höher.

  • Unsere umfassende interne Research-Kompetenz betrachten wir im Bereich der europäischen Small Caps als großen Wettbewerbsvorteil

Kleinere europäische Unternehmen haben seit den Tiefständen nach der Finanzkrise nun schon fast zehn Jahre lang eine sehr gute Wertentwicklung verzeichnet, sowohl in absoluten Zahlen als auch im Vergleich zu größeren Unternehmen. Das Spannende dabei ist, dass die Anlageklasse bisher nichts von ihrer Attraktivität eingebüßt hat. Zwar ist das Bewertungsniveau insgesamt gestiegen, doch können wir täglich immer wieder zahlreiche attraktive Anlagegelegenheiten entdecken, während das Team Unternehmen auf dem ganzen Kontinent besucht. Ich werde ständig an die unzähligen Ineffizienzen erinnert, die wir potenziell ausnutzen können, und an das breite Spektrum an Möglichkeiten, das sich uns darbietet.
 

Unser fundamentaler Research-Ansatz kommt seit nunmehr fast drei Jahrzehnten in Europa und anderen Märkten außerhalb der USA zum Einsatz – und schon deutlich länger in den USA. Seine Aussagekraft hat heute noch dieselbe Gültigkeit, ebenso wie das damit verbundene Renditepotenzial. In künftigen Artikeln werden wir weiter zentrale Themen rund um europäische Small Caps behandeln.

DIE DREI KERNEIGENSCHAFTEN EUROPÄISCHER SMALL CAPS

Abgesehen von der aktuellen ausgedehnten Haussephase des Aktienmarktes weist die Anlageklasse der kleineren europäischen Unternehmen drei Merkmale auf, die sie für Anleger noch länger interessant machen:

  1. Ein breites und tiefes Anlageuniversum

  2. Ausnutzbare Preisanomalien, wenig beachtet von anderen Anlegern bzw. Sell-Side-Analysten

  3. Eine große Streuung der Renditen
Diese Merkmale sind besonders attraktiv für ressourcenstarke Vermögensverwalter und machen die Anlageklasse zu einer ergiebigen Quelle für die Identifizierung potenzieller Anlagegelegenheiten. Im Folgenden gehe ich auf jeden dieser Punkte näher ein:
 

EIN BREITES UND TIEFES ANLAGEUNIVERSUM

Das europäische Small-Cap-Universum bietet ein attraktives Chancenspektrum investierbarer Unternehmenstitel. Es umspannt eine Vielzahl unterschiedlichster Branchen, zu denen vor allem auch jene gehören, die an der vordersten Innovationsfront stehen und damit tendenziell stark wachsen.
 

Was ich an diesem Marktsegment besonders spannend finde, ist die Tatsache, dass hier kleinere Unternehmen eine echte Chance auf potenziell hohe Wachstumsraten bieten, wie sie anderswo nicht so einfach zu finden sind.
 

Obwohl die Märkte in Europa und den USA in puncto Marktkapitalisierung von großen Unternehmen dominiert werden – nur 12 % des US-Aktienuniversums haben eine Marktkapitalisierung von weniger als 5 Mrd. Euro1, verglichen mit 18 % in Europa –, ist hier das Chancenspektrum im Vergleich zu den kleineren Werten relativ begrenzt. Small Caps, die als Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von 50 Mio. Euro bis 1 Mrd. Euro definiert werden, machen 64 % des europäischen Aktienmarktes aus und 52 % in den USA.2
 

Auf beiden Seiten des Atlantiks umspannen sie außerdem eine relativ große Bandbreite unterschiedlicher Branchen im Vergleich zu Large Caps, die zumeist nur in bestimmten dominierenden Wirtschaftszweigen zu finden sind. Abbildung 1 zeigt, dass europäische Small Caps sehr viel stärker diversifiziert sind als ihre größeren Pendants. Ungefähr 17 % der Unternehmen im europäischen Small-Cap-Index sind in drei Branchen konzentriert, während der Anteil im Large-Cap-Index 35 % beträgt.
 

AUSNUTZBARE PREISANOMALIEN

Zudem sind die Small-Cap-Märkte üblicherweise fragmentiert und ineffizient. Die Berichterstattung über sie ist unzureichend. Für aktive Anleger ist dies eine äußerst spannende Konstellation – ein breites Spektrum an Möglichkeiten bei gleichzeitig begrenzter Nachrichtenabdeckung –, da sie in der Regel zu Preisanomalien führt, die ressourcenstarke, aktive Vermögensverwalter potenziell ausnutzen können.
 

Auch gehe ich davon aus, dass die Häufigkeit von solchen Preisanomalien mit der Zeit potenziell ansteigen wird. Kontrahenten reduzieren weiter die Anzahl ihrer Research-Analysten sowie der Sektoren und Branchen, die sie abdecken. Dies ist kein kurzfristiges Phänomen, sondern eher ein langfristiger Trend, der die schwierigen Bedingungen unserer Branche widerspiegelt. So gesehen ist die zunehmende Verringerung der Berichterstattung über kleinere Unternehmen eine Entwicklung, die sich aus meiner Sicht nur fortsetzen kann.  
 

In Europa kann ich mich auf unsere hauseigenen Research-Kompetenzen stützen, von denen wir glauben, dass sie uns gegenüber der begrenzten Research-Abdeckung, die andere Anleger und Sell-Side-Analysten dem Small-Cap-Segment üblicherweise zukommen lassen, einen großen Wettbewerbsvorteil verschaffen.
 

Wie Abbildung 2 zeigt, werden kleinere Unternehmen von deutlich weniger Analysten verfolgt als große. Dieses Phänomen lässt sich sowohl in Europa als auch in den USA eindeutig erkennen. Und, ganz wichtig, in Europa ist dabei die Research-Abdeckung durch Analysten auf der Vertriebsseite nicht nur relativ im Vergleich zu Large Caps zurückgegangen, sondern hier scheint die Coverage am kleineren Ende des Marktes auch absolut gesehen rückläufig zu sein. Dies deckt sich mit unserer direkten Erfahrung, wobei wir feststellen, dass viele unserer Kontrahenten für die Anlageklasse inzwischen weniger Ressourcen aufwenden. Die ersten Hinweise nach den jüngsten regulatorischen Änderungen zeigen bereits, dass sich dieser Druck noch weiter verstärken könnte.
 

Abbildung 1: Breitere Branchenstreuung bei Small Caps 
Stand: 31. August 2018

 

Quelle: MSCI. MSCI übernimmt keine ausdrücklichen oder impliziten Garantien oder Zusicherungen und haftet in keiner Weise für in diesem Dokument enthaltene Daten von MSCI. Die Daten von MSCI dürfen nicht weitergegeben oder als Grundlage für andere Indizes oder Wertpapiere bzw. Finanzprodukte verwendet werden. Dieser Bericht wurde nicht von MSCI genehmigt, überprüft oder erstellt.

 

GRÖSSERE STREUUNG DER RENDITEN IM SMALL-CAP-UNIVERSUM

Für Small Caps spricht außerdem, dass sie im Vergleich zu Large Caps eine relativ weite Streuung der Renditen bieten (vgl. Abbildung 3). Aktiven Managern eröffnet sich so die Möglichkeit, im Small-Cap-Universum potenziell höhere Renditen zu erwirtschaften. Mithilfe fundamentaler Analysen können wir den inneren Wert eines Wertpapiers schätzen und danach die Schwankungen um diesen Wert herum ausnutzen, wenn Marktstimmungen und kurzfristige Nicht-Fundamentalfaktoren Einfluss nehmen.
 

FUNDAMENTALES RESEARCH IDENTIFIZIERT FRÜHZEITIG LANGFRISTIGE WACHSTUMSPERLEN

Eine häufig übersehene bzw. zu wenig wahrgenommene Besonderheit des europäischen Small-Cap-Sektors ist die Innovationsfreudigkeit. Ich habe festgestellt, dass der Markt das Potenzial kleiner, innovativer Unternehmen, hohe Wachstumsraten dauerhaft aufrechtzuerhalten und in fünf bis zehn Jahren deutlich größer zu sein, systematisch unterschätzt. Dies lässt sich vor allem für Unternehmen sagen, die über einen beträchtlichen Spielraum für langfristiges Wachstum verfügen, weil dort Innovation bedeutende „nicht eingepreiste Veränderungen“ erzeugt hat. Die zugrunde liegenden Renditen können demnach recht schwer zu erkennen sein, was wiederum einen aktiven Stockpicking-Ansatz dringend erforderlich macht.
 

Mein Team ist bestrebt, diese kleinen, innovativen Unternehmen, die längerfristig deutlich wachsen können, frühzeitig zu entdecken und über einen mehrjährigen Zeitraum zu halten. Dementsprechend sollten unsere Kunden von ausgeprägten Verstärkungseffekten profitieren, die sich aus einem nachhaltigen Gewinnwachstum ergeben. Die Auswirkungen der Neubewertung eines Titels, die der Markt vornimmt, sobald er die einzigartigen Eigenschaften des Unternehmens und sein Potenzial wahrnimmt, können ebenfalls signifikant sein.

Abbildung 2: Zahl der Analysten mit Small Caps im Research-Universum rückläufig
Stand: 31. August 2018
 

*Die Marktkapitalisierungsgruppen setzen sich aus den 1.500 besten Aktien des europäischen Universums zusammen, geordnet nach Marktkapitalisierung und eingeteilt in Gruppen mit jeweils gleich vielen Aktien. Gruppe 1 hat die höchste Marktkapitalisierungsspanne und Gruppe 15 die niedrigste.

Quelle: Berechnungen von T. Rowe Price basierend auf Daten von IDC und Thomson Reuters (IBES/Worldscope).
 

Abbildung 3: Europäische Small Caps mit potenziell deutlich höheren Renditen als Large Caps
Stand: 31. August 2018
 


*Die Renditen wurden anhand aller einzelnen Aktienrenditen des Index abgeleitet und anschließend in Perzentile eingeteilt. Die meisten Renditen liegen zwischen dem 5. und dem 95. Perzentil, wobei wir keine Anomalien in den Extrembereichen berücksichtigen, um Datenverzerrungen zu vermeiden. Verwendete Indizes: MSCI Europe Large-Cap Index für die großen und MSCI Europe Small-Cap Index für die kleineren Unternehmen.

Quelle: Berechnungen von T. Rowe Price unter Verwendung von Daten von FactSet Resarch Systems Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Bei T. Rowe Price steht der Informationsvorsprung im Zentrum unseres Anlageansatzes. Entsprechend haben wir im Research-Bereich stark in Personal und Ressourcen investiert, um diesem einzigartigen Anspruch gerecht zu werden. Rigorose Fundamentalanalysen – durchgeführt von einem spezialisierten Team für europäische Small Caps, das durch eine ressourcenstarke globale Research-Plattform mit 130 Aktienanalysten unterstützt wird – bilden die Grundlage für meinen Entscheidungsprozess.

Gleichzeitig sind wir keine kurzfristig orientierten Anleger. Anders als viele Small-Cap-Investoren versuche ich nicht, einen schnellen Gewinn zu erzielen. Stattdessen verfolge ich einen längeren Anlagehorizont, der mir die nötige Zeit gibt, um dieses breite und spannende Universum eingehend auf Preisanomalien und erstklassige, langfristige Wachstumsgelegenheiten hin zu analysieren. Ich halte auch nicht unbedingt Ausschau nach Wachstumsausreißern. Was zählt ist die Beständigkeit des Wachstums, das sich so mit der Zeit verstärkt.

 

1Quelle: FTSE Russell, Russell 1000 Index.

2Quelle: FTSE Russell, Russell 2000 Index. 

Russell Investment Group ist die Quelle und Eigentümer der Handelsmarken, Dienstleistungsmarken und Urheberrechte im Zusammenhang mit den Russell-Indizes. Russell® ist eine Handelsmarke der Russell Investment Group.
 

Wichtigste Risiken – Folgende Risiken sind für die in diesen Informationen dargestellte Strategie von wesentlicher Bedeutung: Transaktionen mit Wertpapieren, die auf Fremdwährungen lauten, können Wechselkursschwankungen ausgesetzt sein, die sich auf den Wert einer Anlage auswirken können. Die Risiken bei Anlagen in kleinen Unternehmen sind größer als die Risiken, die gewöhnlich mit Anlagen in großen Unternehmen verbunden sind, da die Produktlinien, Märkte und finanziellen Mittel von kleinen Unternehmen häufig begrenzt sind.
 

201809-599264
 

Wichtige Informationen

Das vorliegende Dokument dient nur zu allgemeinen Informationszwecken. Es ist in keiner Weise als (Anlage-) Beratung zu verstehen (auch nicht in treuhänderischem Sinne), und potenziellen Anlegern wird empfohlen, vor einer Anlageentscheidung unabhängigen rechtlichen, finanziellen und steuerlichen Rat einzuholen. Die T. Rowe Price-Unternehmensgruppe, zu der auch T. Rowe Price Associates, Inc. und/oder deren verbundene Gesellschaften gehören, erzielen Einnahmen mit Anlageprodukten und -dienstleistungen von T. Rowe Price. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Erträge. Der Wert einer Anlage sowie die mit dieser erzielten Erträge können sowohl steigen als auch sinken. Es ist möglich, dass Anleger weniger zurückbekommen als den eingesetzten Betrag.

Das vorliegende Dokument stellt weder ein Angebot noch eine persönliche oder allgemeine Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren in irgendeinem Land oder Hoheitsgebiet beziehungsweise zur Durchführung bestimmter Anlageaktivitäten dar. Das Dokument wurde von keiner Aufsichtsbehörde irgendeines Landes oder Hoheitsgebiets geprüft.

Die hierin geäußerten Informationen und Ansichten wurden aus oder anhand von Quellen gewonnen, die wir als zuverlässig und aktuell erachten; allerdings können wir die Richtigkeit oder Vollständigkeit nicht garantieren. Wir übernehmen keine Gewähr dafür, dass sich Vorhersagen, die möglicherweise getätigt werden, bewahrheiten werden. Die hierin enthaltenen Einschätzungen beziehen sich auf den jeweils angegebenen Zeitpunkt und können sich ohne vorherige Ankündigung ändern; diese Einschätzungen unterscheiden sich möglicherweise von denen anderer Gesellschaften und/oder Mitarbeiter der T. Rowe Price-Unternehmensgruppe. Unter keinen Umständen dürfen das vorliegende Dokument oder Teile davon ohne Zustimmung von T. Rowe Price vervielfältigt oder weiterverbreitet werden.

Das Dokument ist nicht zum Gebrauch durch Personen in Ländern oder Hoheitsgebieten bestimmt, in denen seine Verbreitung untersagt ist oder Beschränkungen unterliegt. In bestimmten Ländern wird es nur auf spezielle Anforderung zur Verfügung gestellt.

Das Dokument ist nicht für Privatanleger bestimmt, unabhängig davon, in welchem Land oder Hoheitsgebiet diese ihren Wohnsitz haben.

zugehörige Fonds
SICAV
Anteilsklasse I EUR
ISIN LU0382931417
Diversifiziertes Wachstumsportfolio von rund 70-100 europäischen Unternehmen des Small- und Mid-Cap-Segments. Unser Interesse gilt innovativen Qualitätsunternehmen, die ein nachhaltiges, attraktives Wachstum demonstrieren und längerfristig erheblich an Größe gewinnen können.
Mehr...
3 Jahres-Rendite
(Annualisiert)
8.01%
Fondsvolumen
(EUR)
€163.6Mio.
PRICE PERSPECTIVE - IN DEPTH
Europa