Rendite plus Vielfalt: der Reiz von Schwellenländeranleihen

Michael Conelius , Portfolio Manager

WICHTIGSTE PUNKTE

  • Das freundliche Umfeld mit attraktiven Renditen und den sich bessernden wirtschaftlichen Fundamentaldaten an den Märkten für Schwellenländeranleihen dürfte auch im kommenden Jahr weiterhin bestehen.

  • Da die Geldpolitik in den Industrieländern derzeit gestrafft wird, bieten die Zinssätze in Schwellenländern die Möglichkeit zur Diversifizierung abseits der Kernmärkte.

  • Aufgrund der mit der Anlageklasse verbundenen Risiken ist die Fähigkeit zur dynamischen Neupositionierung, wenn sich die Fundamentaldaten, die Bewertungen und technische Faktoren ändern, überaus wichtig.

Anleihen der Schwellenländer (EM) zählten im Jahr 2017 zu den Spitzenreitern im festverzinslichen Bereich. Unterstützt durch attraktive Renditen, sich bessernde wirtschaftliche Fundamentaldaten und abnehmende Lokalwährungsrisiken erbrachte die Unteranlageklasse der EM-Anleihen sehr gute Erträge. Dies könnte helfen, den Ruf von EM-Anleihen zu verbessern, die einige als sehr risikoreiche Anlageklasse ansehen, die massiv unter massiven staatlichen Zahlungsausfällen leidet. Andere könnten aber nach wie Zweifel anmelden, ob es der Anlageklasse gelingen kann, weitere Gewinne zu erzielen, vor allem vor dem Hintergrund einiger möglicher Störfaktoren im Jahr 2018, darunter Wahlen in mehreren wichtigen Ländern und die Bedenken rund um die Straffung der Geldpolitik in den Industrieländern.

ATTRAKTIVE RENDITEN IM NIEDRIGZINSUMFELD

Die hohen Renditen dürften weiter zu den wichtigsten Vorzügen von EM-Anleihen zählen. EM-Anleihen – darunter auf Hart- und Lokalwährungen lautende Staats- und Unternehmensanleihen – bieten aktuell im Allgemeinen eine Prämie von 3% bis 5% gegenüber US-Staatsanleihen mit ähnlicher Laufzeit, wobei insbesondere Lokalwährungsanleihen mit die höchsten Renditen bieten.
 

Die Diversifizierungsvorteile von EM-Anleihen sind schon allein dank der Größe des Marktes ein weiterer interessanter Punkt für Anleger. Die Anlageklasse bietet ein großes, breit gefächertes Spektrum von Chancen, die bei einem Marktvolumen von rund USD 6 Bio. mit denen in den Universen der US-Staats- und US-Investment-Grade-Unternehmensanleihen vergleichbar sind (Abb. 1). Das taktische Management der Portfolios kann Zugang zu vielfältigeren Möglichkeiten als bei passiven Portfolios eröffnen, die nach Kapitalisierung gewichtete Indizes nachbilden und daher gewöhnlich stark konzentriert sind, insbesondere in den höher verschuldeten Ländern.

Abbildung 1: Universum der Schwellenländeranleihen – zahlreiche, vielfältige Chancen
Stand: 31. Dezember 2017
 

Hinweis: Entwicklung der US-Staatsanleihen wird vom Bloomberg Barclays U.S. Aggregate Treasury Index dargestellt. Entwicklung der US-Investment-Grade-Unternehmensanleihen wird vom Bloomberg Barclays U.S. Aggregate Corporate Index dargestellt. Entwicklung der US-Hochzinsanleihen wird vom Bloomberg Barclays U.S. Corporate High Yield Index dargestellt. Entwicklung der EM-Staatsanleihen in Hartwährungen wird vom J.P. Morgan EMBI Global Index dargestellt. Entwicklung der EM-Unternehmensanleihen in Hartwährungen wird vom J.P. Morgan EMBI Broad Diversified Index dargestellt. Entwicklung der EM-Staatsanleihen in Lokalwährungen und der Währungen wird vom J.P. Morgan GBI-EM Global Diversified Index dargestellt.

Quellen: Bloomberg Barclays und J.P. Morgan Chase & Co.

Bloomberg Barclays: Bloomberg Index Services Ltd. Copyright © 2018, Bloomberg Index Services Ltd. Verwendung mit freundlicher Genehmigung.

J.P. Morgan: Die Angaben stammen aus Quellen, die als zuverlässig angesehen werden; J.P. Morgan macht jedoch keinerlei Zusicherungen in Bezug auf ihre Vollständigkeit oder Richtigkeit. Der Index wird mit freundlicher Genehmigung verwendet. Der Index darf ohne vorherige schriftliche Genehmigung von J.P. Morgan nicht kopiert, verwendet oder weitergegeben werden. Copyright © 2018, J.P. Morgan Chase & Co. Alle Rechte vorbehalten.

 

Angesichts der Größe der Märkte für Schwellenländeranleihen ist es wichtig, bei der Ermittlung von Möglichkeiten einen selektiven Ansatz zu verfolgen. Die Märkte für Schwellenländeranleihen umfassen ein Dutzend „Mainstream“-Länder, rund 20 Länder der zweiten Reihe und etwa 40 Frontier-Märkte. Die Anleger haben daher die Auswahl aus einer größeren Zahl von Zinszyklen als in den Industrieländern. Die Unterschiede zwischen den Ländern, die sich jeweils in verschiedenen Phasen des Zyklus befinden, bieten aktiven Anlegern mehr Möglichkeiten, die diese gezielt nutzen können. Im Jahr 2017 gab es beispielsweise 82 Zinssenkungen und 34 Zinserhöhungen durch Zentralbanken in aller Welt, und für 2018 dürften weitere Leitzinsänderungen zu erwarten sein.1

Die Aussicht auf eine Straffung der Geldpolitik in den Industrieländern, insbesondere in den USA, könnten einige Beobachter als negativen Faktor für EM-Anleihen betrachten. Allerdings haben sich die Renditen von EM-Anleihen in der Vergangenheit in Phasen, in denen die Zinssätze in den USA stiegen, als relativ widerstandsfähig erwiesen (Abb. 2). Vor allem weisen sie auch eine stärkere Korrelation mit den US-Zinssätzen auf als andere festverzinsliche Anlageklassen und könnten daher bei steigenden US-Zinssätzen besser abschneiden. Aktuell legen wir den Fokus vor allem auf ausgewählte Lokalwährungsmärkte mit einem geringeren Beta in Bezug auf die Duration in den USA, denn dadurch kann die Diversifizierung verbessert und zudem das Risiko kompensiert werden, dass die US-Zinssätze schneller steigen als erwartet.

Abbildung 2: Erträge von EM-Anleihen in Zinserhöhungszyklen der US-Notenbank – EM-Anleihen schnitten in den letzten dieser Phasen beständig gut ab

J.P. Morgan Emerging Markets Bond Index Global – kumulative Erträge in Zinserhöhungszyklen der US-Notenbank,
Stand: 31. Dezember 2017

 

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Hinweis auf die zukünftige Wertentwicklung.

Quelle: J.P. Morgan. Die Angaben stammen aus Quellen, die als zuverlässig angesehen werden; J.P. Morgan macht jedoch keinerlei Zusicherungen in Bezug auf ihre Vollständigkeit oder Richtigkeit. Der Index wird mit freundlicher Genehmigung verwendet. Der Index darf ohne vorherige schriftliche Genehmigung von J.P. Morgan nicht kopiert, verwendet oder weitergegeben werden. Copyright © 2018, J.P. Morgan Chase & Co. Alle Rechte vorbehalten.

Die Fundamentaldaten in den Schwellenländern bleiben gut. Die weltweiten Wachstumsaussichten sind nach wie vor positiv, und zwar in den Industrie- und Schwellenländern gleichermaßen, was wiederum das Wachstum des weltweiten Handels antreiben dürfte. Die Leistungsbilanzen haben sich in den letzten Jahren drastisch verbessert. So wurden Defizite allgemein deutlich reduziert, und auch die Verschuldung der Schwellenländer ist merklich unter die Spitzenniveaus von 2015 gesunken. Unterdessen überwinden große Volkswirtschaften wie Brasilien und Russland nun allmählich die Rezession, was den Volkswirtschaften der Schwellenländer weitere positive Impulse geben könnte.
 

Das Wachstum der Mittelschicht und der zunehmende Wohlstand der privaten Haushalte erzeugen ihrerseits in den meisten Schwellenländern eine weiterhin kräftige Konsumnachfrage, die das Wirtschaftswachstum zusätzlich ankurbelt, aber auch ganz allgemein zur Verbesserung der Leistungsbilanzen beiträgt. Das stärker werdende Wachstum und die rückläufige Inflation in Brasilien regen zum Beispiel die Nachfrage nach Verbraucherkrediten an, was ein günstiges Umfeld vor allem für Unternehmensanleihen schafft. Diese weisen in unseren Augen attraktive Bewertungen im Vergleich zu brasilianischen Staatsanleihen auf und profitieren davon, dass der Markt liquider ist als viele andere Märkte für EM-Unternehmensanleihen.

Darüber hinaus stützt die aus den Wirtschaftsreformen resultierende Dynamik die Anlageklasse weiterhin, und einige Schwellenländer setzen Strukturreformen um, die das Wirtschaftswachstum unterstützen dürften. So hat Indien die Unabhängigkeit seiner Zentralbank gestärkt, Maßnahmen ergriffen, um konsequent gegen die Schattenwirtschaft vorzugehen, und durch die Einführung einer landesweiten Steuer auf Waren und Dienstleistungen das Steuersystem vereinfacht.
 

Auch in den Frontier-Märkten erkennen wir interessante Möglichkeiten. Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat in einigen dieser Länder echte Veränderungen festgestellt und unterstützt diese mit finanziellen Förderprogrammen, die die ausländischen Direktinvestitionen ankurbeln. Eines dieser Länder ist Ägypten. Die Bemühungen der Regierung um die Konsolidierung des Haushalts, unter anderem durch Einschnitte bei den Subventionen und eine Anhebung der Steuersätze, haben in Verbindung mit den Hilfen des IWF ein attraktives Umfeld für die Staatsanleihen des Landes geschaffen. Ghana hat ebenfalls von einer Kreditfazilität des IWF profitiert, während die Regierung die Ausgaben gekürzt hat und die Öl- und Gasexporte des Landes gestiegen sind.
 

Das Währungsmanagement dient uns als weitere Möglichkeit, das Ertragspotenzial zu erhöhen. In den letzten Jahren waren die Coupons für den Großteil der Erträge von EM-Lokalwährungsanleihen verantwortlich, während die Währung einer der eher risikoreichen Faktoren war. Die Fähigkeit zum effizienten Währungsmanagement kann dazu beitragen, die Volatilität zu verringern, und währungsbedingtes Alpha generieren. Dies bietet die Chance, das Risiko-Rendite-Verhältnis eines Portfolios zu verbessern. Außerdem sind die Währungen der Schwellenländer trotz der Abwertung des US-Dollar aus fundamentaler Sicht nach wie vor unterbewertet und bieten einen attraktiven Zinsvorteil.

RISIKOMANAGEMENT IST ENTSCHEIDEND

Trotzdem bleibt eine ganze Reihe von Risiken bestehen. Diese Märkte erweisen sich zwar bei Zinserhöhungen in den Industrieländern traditionell als widerstandsfähig, jedoch könnte eine geldpolitische Straffung, welche die Erwartungen des Marktes übertrifft, potenziell zu einem Anstieg der Volatilität führen, der die Schwellenländer unter Druck bringen könnte. Auch ein abrupter Abschwung in China – ein wichtiger Motor für die Schwellenländer – könnte eine Flucht in Qualität und starke Mittelabflüsse auslösen.
 

Die politischen Risiken nehmen ebenfalls zu. In einigen größeren Schwellenländern, unter anderem in Mexiko, Brasilien, Russland und Malaysia, stehen im kommenden Jahr Wahlen an. Eine Korrektur der Rohstoffpreise könnte auch einige Länder belasten.
 

Angesichts dieser Risiken müssen die Anleger agil und flexibel bleiben. Die Fähigkeit, die eigenen Positionen auf der Grundlage von Veränderungen bei den Fundamentaldaten, den Bewertungen und technischen Faktoren anzupassen, wird überaus wichtig sein. Darüber hinaus ist generell die Überwachung globaler makroökonomischer Faktoren wichtig, da sie starke Auswirkungen auf diese Märkte haben können. Dynamische Faktoren wie die Energiepreise, die Zinszyklen in den Industrieländern und das Wirtschaftswachstum in China sind nur einige der potenziellen Negativfaktoren, die das breite Anlageumfeld beeinträchtigen könnten. Taktisch in ausgewählte Chancen mit dem besten Wertpotenzial zu investieren und zugleich Risiken zu mindern, ist entscheidend, um beständig hohe relative Erträge zu erwirtschaften. Da zudem die Wachstumsprämie in Schwellenländern steigen dürfte und die Geldpolitik in den Industrieländern gestrafft wird, könnte nun ein guter Zeitpunkt sein, um ein Engagement in der Anlageklasse aufzubauen.

Die Fähigkeit zum effizienten Währungsmanagement kann dazu beitragen, die Volatilität zu verringern, und währungsbedingtes Alpha generieren. Dies bietet die Chance, das Risiko-Rendite-Verhältnis eines Portfolios zu verbessern.

Wichtige Informationen

Das vorliegende Dokument dient nur zu allgemeinen Informationszwecken. Es ist in keiner Weise als (Anlage-) Beratung zu verstehen (auch nicht in treuhänderischem Sinne), und potenziellen Anlegern wird empfohlen, vor einer Anlageentscheidung unabhängigen rechtlichen, finanziellen und steuerlichen Rat einzuholen. Die T. Rowe Price-Unternehmensgruppe, zu der auch T. Rowe Price Associates, Inc. und/oder deren verbundene Gesellschaften gehören, erzielen Einnahmen mit Anlageprodukten und -dienstleistungen von T. Rowe Price. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Erträge. Der Wert einer Anlage sowie die mit dieser erzielten Erträge können sowohl steigen als auch sinken. Es ist möglich, dass Anleger weniger zurückbekommen als den eingesetzten Betrag.

Das vorliegende Dokument stellt weder ein Angebot noch eine persönliche oder allgemeine Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren in irgendeinem Land oder Hoheitsgebiet beziehungsweise zur Durchführung bestimmter Anlageaktivitäten dar. Das Dokument wurde von keiner Aufsichtsbehörde irgendeines Landes oder Hoheitsgebiets geprüft.

Die hierin geäußerten Informationen und Ansichten wurden aus oder anhand von Quellen gewonnen, die wir als zuverlässig und aktuell erachten; allerdings können wir die Richtigkeit oder Vollständigkeit nicht garantieren. Wir übernehmen keine Gewähr dafür, dass sich Vorhersagen, die möglicherweise getätigt werden, bewahrheiten werden. Die hierin enthaltenen Einschätzungen beziehen sich auf den jeweils angegebenen Zeitpunkt und können sich ohne vorherige Ankündigung ändern; diese Einschätzungen unterscheiden sich möglicherweise von denen anderer Gesellschaften und/oder Mitarbeiter der T. Rowe Price-Unternehmensgruppe. Unter keinen Umständen dürfen das vorliegende Dokument oder Teile davon ohne Zustimmung von T. Rowe Price vervielfältigt oder weiterverbreitet werden.

Das Dokument ist nicht zum Gebrauch durch Personen in Ländern oder Hoheitsgebieten bestimmt, in denen seine Verbreitung untersagt ist oder Beschränkungen unterliegt. In bestimmten Ländern wird es nur auf spezielle Anforderung zur Verfügung gestellt.

Das Dokument ist nicht für Privatanleger bestimmt, unabhängig davon, in welchem Land oder Hoheitsgebiet diese ihren Wohnsitz haben.

zugehörige Fonds
SICAV
Anteilsklasse I USD
ISIN LU0207127753
Aktive Anlagen, vorrangig in Staatsanleihen aus Schwellenmärkten. Mehr...
3 Jahres-Rendite
(Annualisiert)
5.39%
Durchschnittlicher Kupon
6.47%
FACTSHEET
Fondsvolumen
(USD)
$567.2Mio.
Durchschnittliche Laufzeit
9.93 J.
Durchschnittliche Duration
6.84 J.
zugehörige Fonds
SICAV
Anteilsklasse I USD
ISIN LU0310189781
Researchorientierte Anlagen in Staatsanleihen aus Schwellenmärkten, die in Lokalwährung begeben werden. Mehr...
3 Jahres-Rendite
(Annualisiert)
4.69%
Durchschnittlicher Kupon
6.87%
FACTSHEET
Fondsvolumen
(USD)
$84.6Mio.
Durchschnittliche Laufzeit
8.24 J.
Durchschnittliche Duration
5.38 J.
zugehörige Fonds
SICAV
Anteilsklasse I USD
ISIN LU0596126465
Zugang zu diversifizierten Unternehmensanleihen aus Schwellenländern. Mehr...
3 Jahres-Rendite
(Annualisiert)
5.99%
Durchschnittlicher Kupon
5.84%
FACTSHEET
Fondsvolumen
(USD)
$136.1Mio.
Durchschnittliche Laufzeit
6.62 J.
Durchschnittliche Duration
5.21 J.
POLICY INSIGHTS