INVESTMENT INSIGHTS

EM-Anleihen offenbaren ihre Stärken als Wachstumstitel

Benjamin Robins , Portfolio Specialist

Anleger, die nach Wachstum streben, sollten in Aktien investieren, Anleger, die Stabilität wünschen, dagegen in Staatsanleihen – so jedenfalls die landläufige Meinung. Doch in den Schwellenländern (EM) ist es in der Vergangenheit nicht selten völlig anders gewesen. In den letzten 30 Jahren haben Staatsanleihen in Hartwährungen sehr viel stärker zugelegt als Aktien. Woran liegt das und welche Auswirkungen hat das?
 

Die Grafik zeigt die Gesamtperformance des JP Morgan EMBI Global Diversified Index für Anleihen und die des MSCI Emerging Markets Index für Aktien seit Ende 1993. Der Wert einer Anlage in Aktien hätte sich seitdem mehr als verdreifacht, der Wert einer Anlage in Anleihen indes mehr als verneunfacht.


Es fällt auf, dass sich der Anleiheindex unter deutlich weniger starken Schwankungen entwickelt hat. Die Grafik deckt einen Zeitraum ab, in dem sich mehrere bedeutende Ereignisse auf die Märkte ausgewirkt haben, unter anderem die Asien- und die Russland-Krise in den 1990er Jahren sowie die globale Finanzkrise. In turbulenten Marktphasen verloren Anleihen bedeutend weniger stark als Aktien (wie etwa im Jahr 2008 deutlich erkennbar). Diese geringeren Rückgänge hatten einen stärkeren Zinseszinseffekt für Anleihen zur Folge, der zu der oben erwähnten Outperformance beitrug.
 

Es gibt drei wesentliche Unterschiede, die für die geringeren Schwankungen und Kapitalverluste bei Anleihen verantwortlich sind. Diese haben mit der Währung, den Emittenten und den Erträgen zu tun.   

 

Wertzuwachs einer Anlage von USD 100 in Schwellenländeranleihen und -aktien 
31. Dezember 1993 – 30. September 2019

Graph: Wertzuwachs einer Anlage von USD 100 in Schwellenländeranleihen und -aktien  31. Dezember 1993 – 30. September 2019

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Hinweis auf die zukünftige Wertentwicklung.
Quelle: JP Morgan, MSCI. Datenanalysen von T. Rowe Price.
Anleihen: JP Morgan EMBI Global Diversified Index; Aktien: MSCI Emerging Markets Index.

 

  1. Abgesicherte vs. nicht abgesicherte Währungsengagements: Der Anleiheindex ist ein Hartwährungsindex, der gegenüber dem US-Dollar abgesichert ist. Der Aktienindex ist nicht währungsgesichert und daher mit den Risiken von EM-Lokalwährungen verbunden. Schwellenländerwährungen können eine lohnende Anlage sein, aber auch stark schwanken. Vollständig passive Indexengagements in Anlagen, die auf Lokalwährungen lauten, haben sich in den letzten Jahrzehnten nicht ausgezahlt, wofür hauptsächlich der starke Aufwärtstrend des US-Dollars verantwortlich ist. Schwellenländerwährungen haben seit 2003 um rund 20% gegenüber dem US-Dollar abgewertet.1 (Aus unserer Sicht sollten Anleger daraus aber nicht unbedingt schließen, dass sie Anlagen in Lokalwährungen meiden sollten; vielmehr sollten sie diese Anlagen aktiv verwalten und gezielt auswählen, um die potenzielle Volatilität in Grenzen zu halten.)

  2. Staaten vs. Unternehmen als Emittenten: Der Anleiheindex beinhaltet staatliche und staatsnahe Anleihen, während die Emittenten der im Aktienindex enthaltenen Titel durchweg Unternehmen sind. Bei einem Staat ist das Konkursrisiko im Allgemeinen geringer als bei einem Unternehmen, und die Fähigkeit eines Staats, Zinszahlungen auf Anleihen zu leisten, ist dadurch gesichert, dass er durch Steuereinnahmen Mittel beschaffen kann.

  3. Coupon- vs. Dividendenerträge. Bei Hartwährungs-Staatsanleihen von Schwellenländern stammen die Erträge zu einem erheblichen Teil aus Couponzahlungen, die eine stabilere Renditequelle darstellen als ein Kapitalzuwachs – und eine stabilere Ertragsquelle als die Dividenden von Aktien.

Auswirkungen für Anleger

Das soll aber nicht bedeuten, dass Anleger Aktien aus den Schwellenländern meiden sollten. Im richtigen Umfeld besitzen Aktien das Potenzial, sich besser zu entwickeln als Schwellenländeranleihen und andere Anlageklassen. Dies alles deutet vielmehr darauf hin, dass ein passives Indexengagement nicht der beste Weg ist zu investieren. Wir sind davon überzeugt, dass sich bei einem aktiven Management, das darauf abzielt, Risiken zu mindern und die besten Wachstums- und Dividendenmöglichkeiten aus dem großen, vielfältigen Gesamtbestand der Aktien aus Schwellenländern auszuwählen, bedeutend bessere Ergebnisse erzielen lassen. 

Schwellenländeranleihen in Hartwährung haben sehr viel mehr zu bieten als nur Stabilität: Sie sind darüber hinaus potenziell auch eine Quelle für beachtliches langfristiges Wachstum.

Schwellenländeranleihen in Hartwährung weisen unseres Erachtens noch immer die bekannten Vorzüge auf. Die Coupons sind im Vergleich zu den Industrieländern weiterhin attraktiv. Was die Kreditqualität angeht, beobachten wir in vielen Schwellenländern einen Trend zu Strukturreformen, der aus unserer Sicht auch noch weiter andauern dürfte. Und auch wenn es sicher Phasen gibt, in denen sich die Lokalwährungen im Ländervergleich überdurchschnittlich entwickeln, erwarten wir, dass die allgemeine Schwäche und die Volatilität an den Lokalwährungsmärkten noch geraume Zeit andauern wird; Engagements in Hartwährungsanleihen der Schwellenländer sind daher immer noch sinnvoll.
 

Kurzum, wir sind davon überzeugt, dass Anleger bei der Suche nach den höchsten risikobereinigten Renditen weiterhin sowohl Aktien als auch Anleihen unter die Lupe nehmen sollten. Sie sollten aber bedenken, dass Schwellenländeranleihen in Hartwährung sehr viel mehr zu bieten haben als nur Stabilität: Sie sind darüber hinaus potenziell auch eine Quelle für beachtliches langfristiges Wachstum.

 

1 Quelle: J.P. Morgan, Stand: 30. August 2019.

 

 

 

Zusätzliche Informationen

Die Angaben stammen zwar aus Quellen, die von J.P. Morgan für zuverlässig gehalten werden, doch J.P. Morgan übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit oder Richtigkeit. Der Index wird mit freundlicher Genehmigung verwendet. Der Index darf ohne vorherige schriftliche Genehmigung von J.P. Morgan nicht kopiert, verwendet oder weitergegeben werden. Copyright © 2019, J.P. Morgan Chase & Co. Alle Rechte vorbehalten.
 

MSCI und deren verbundene Unternehmen sowie externe Quellen und Anbieter (gemeinsam „MSCI“) übernehmen keine ausdrücklichen oder impliziten Garantien oder Zusicherungen und haften in keiner Weise für in diesem Dokument enthaltene Daten von MSCI. Die Daten von MSCI dürfen nicht weitergegeben oder als Grundlage für andere Indizes oder Wertpapiere bzw. Finanzprodukte verwendet werden. Der vorliegende Bericht wurde von MSCI weder genehmigt noch geprüft oder erstellt. Historische MSCI-Daten und -Analysen sollten nicht als Hinweis oder Garantie mit Blick auf künftige Performance-Analysen oder -Vorhersagen aufgefasst werden. Die MSCI-Daten sind nicht als Anlageberatung oder Empfehlung für (oder gegen) eine bestimmte Anlageentscheidung gedacht und dürfen auch nicht so verstanden werden.

 

Wichtige Informationen

Das vorliegende Dokument dient nur zu allgemeinen Informationszwecken. Es ist in keiner Weise als (Anlage-) Beratung zu verstehen (auch nicht in treuhänderischem Sinne), und potenziellen Anlegern wird empfohlen, vor einer Anlageentscheidung unabhängigen rechtlichen, finanziellen und steuerlichen Rat einzuholen. Die T. Rowe Price-Unternehmensgruppe, zu der auch T. Rowe Price Associates, Inc. und/oder deren verbundene Gesellschaften gehören, erzielen Einnahmen mit Anlageprodukten und -dienstleistungen von T. Rowe Price. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Erträge. Der Wert einer Anlage sowie die mit dieser erzielten Erträge können sowohl steigen als auch sinken. Es ist möglich, dass Anleger weniger zurückbekommen als den eingesetzten Betrag.

Das vorliegende Dokument stellt weder ein Angebot noch eine persönliche oder allgemeine Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren in irgendeinem Land oder Hoheitsgebiet beziehungsweise zur Durchführung bestimmter Anlageaktivitäten dar. Das Dokument wurde von keiner Aufsichtsbehörde irgendeines Landes oder Hoheitsgebiets geprüft.

Die hierin geäußerten Informationen und Ansichten wurden aus oder anhand von Quellen gewonnen, die wir als zuverlässig und aktuell erachten; allerdings können wir die Richtigkeit oder Vollständigkeit nicht garantieren. Wir übernehmen keine Gewähr dafür, dass sich Vorhersagen, die möglicherweise getätigt werden, bewahrheiten werden. Die hierin enthaltenen Einschätzungen beziehen sich auf den jeweils angegebenen Zeitpunkt und können sich ohne vorherige Ankündigung ändern; diese Einschätzungen unterscheiden sich möglicherweise von denen anderer Gesellschaften und/oder Mitarbeiter der T. Rowe Price-Unternehmensgruppe. Unter keinen Umständen dürfen das vorliegende Dokument oder Teile davon ohne Zustimmung von T. Rowe Price vervielfältigt oder weiterverbreitet werden.

Das Dokument ist nicht zum Gebrauch durch Personen in Ländern oder Hoheitsgebieten bestimmt, in denen seine Verbreitung untersagt ist oder Beschränkungen unterliegt. In bestimmten Ländern wird es nur auf spezielle Anforderung zur Verfügung gestellt.

Das Dokument ist nicht für Privatanleger bestimmt, unabhängig davon, in welchem Land oder Hoheitsgebiet diese ihren Wohnsitz haben.

 

201910-992375

zugehörige Fonds
SICAV
Anteilsklasse I USD
ISIN LU0207127753
Portfolio von Hartwährungsanleihen aus Schwellenländern. Unser wichtigster Fonds in dem Bereich bietet ein breit gestreutes Engagement in Schwellenländeranleihen. Besondere Bedeutung wird Kreditanalysen beigemessen. Die Märkte für externe Staatsanleihen und Unternehmensanleihen sind in etwa repräsentativ vertreten. Mehr...
3 Jahres-Rendite
(Annualisiert)
4,16%
Durchschnittlicher Kupon
6,41%
FACTSHEET
Fondsvolumen
(USD)
$562,9Mio.
Durchschnittliche Laufzeit
10,67J.
Durchschnittliche Duration
7,55 J.